Abmahnungen von Rechtsanwalt Daniel Sebastian

Antworten
Nachricht
Autor
§Wahnsinn
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 5. Juni 2018, 15:13

Re: Abmahnungen von Rechtsanwalt Daniel Sebastian

#821 Beitrag von §Wahnsinn » Donnerstag 7. Juni 2018, 00:06

hashwert entspricht nicht den vorgeworfenen Liedern / Anzahl und die ip der Telekom ist seit über einem Jahr fest/statisch an ein Krankenhaus zugeteilt lt. Recherche. Mir wurde die aber innerhalb 24 std. aber 2x zugewiesen.... ich war in Urlaub... kein Endgerät zu Hause mit dem man Filesharing hätte betreiben können und Frau ohnehin
keine Ahnung davon. Und nu?
In Zeiten von Spotify, Youtube, Netflix und Co für kleines Geld, ist ein Down- oder Upload von Urherberrechtlichen Material eigentlich nicht mehr notwendig!

Achso
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag 22. April 2018, 22:55

Re: Abmahnungen von Rechtsanwalt Daniel Sebastian

#822 Beitrag von Achso » Donnerstag 7. Juni 2018, 01:04

@$Wahnsinn Die Akte Fake ist hiermit geschlossen.Viel Spass noch hier im Forum.

Achso

§Wahnsinn
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 5. Juni 2018, 15:13

Re: Abmahnungen von Rechtsanwalt Daniel Sebastian

#823 Beitrag von §Wahnsinn » Donnerstag 7. Juni 2018, 08:10

HI, naja Fake. Habe die letzten 8 Tage in den Abendstunden sehr viel Recherche betrieben und bis auf das kleinste Detail die Abmahnungen zerlegt und Informationen
meinem Rechtsanwalt zugespielt. Obwohl ich kein Computer-Genie bin.

Das gefundene Urteil zum HASHWERT -> Containersongs ist ja sehr interessant. Weiß jemand ob das in der Form immer noch greift oder bereits durch eine höhere Instanz ausgehebelt wurde:

z.B. https://www.wbs-law.de/wp-content/uploa ... t-Köln.pdf
oder Torrent Datei Amtsgericht München (111 C 13236/12)

Hinzu kommt dass in einer der beiden Abmahnungen 7 Lieder abgemahnt wurden (nach Recherche Amazon) aber nur 2 Lieder tatsächlich auf dem Chart-Container enthalten sind.

Dazu kommen wie gesagt noch das Thema Täterhaftung die ich entkräften kann und sogar für die Störerhaftung gibt es ausreichend substanziell starke Argumente und das mit der IP-Adresse entkräftet meiner Meinung nach sowieso alles, wobei ich dazu sagen muss dass ich auf meine Nachfrage bei den Datenschutzbeauftragten der Telekom aktuell immer noch keine Antwort habe, eine Konfrontation mit DSL-Störungen in diesem Gebiet und Möglichkeiten einer Fehlzuteilung wurde noch nicht beantwortet, bzw. vorab durch TElekom hilft "abgewiegelt.. a la Möglichkeit besteht aber ... keine genaue Auskunft dazu. Allerdings konnte ich durch Eigenrecherche und Vitamin B eben nachweisen wo die mir "angehängte" IP tatsächlich zu zuordnen ist. Mein Puls ist aktuell wieder normal!

Einfach nochmals zu meinem Status! Schönen Tag! 1ööüüää1
In Zeiten von Spotify, Youtube, Netflix und Co für kleines Geld, ist ein Down- oder Upload von Urherberrechtlichen Material eigentlich nicht mehr notwendig!

Benutzeravatar
Steffen
Administratoren
Beiträge: 11295
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Wohnort: Steffen Heintsch, An der Kirche 11, 07343 Wurzbach / Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Abmahnungen von Rechtsanwalt Daniel Sebastian

#824 Beitrag von Steffen » Donnerstag 7. Juni 2018, 17:33

Hallo @§Wahnsinn,

lass doch deinen Anwalt Akteneinsicht nehmen in den Beschluss des Landgerichtes (§ 101 IX UrhG). Hier kann man dann Näheres zu den Logs - aus diesem Beschluss - erfahren. Sollten sie noch weitere Logs in Hinterhand haben, wird man spätestens im Klageverfahren informiert. Kostet natürlich.

Mit den Chart-Containern, sollte man nicht unbedingt von den Charts auf Amazon ausgehen. Die P2P-Chart-Conatiner werden von den sog. Releaser-Gruppen erstellt und können unter Umständen anders in der Abfassung sein, als die offiziellen Charts. Auch werden bei P2P Single, Dance usw. unterschieden. Aber auch hier würde die Akteneinsicht Näheres bringen.

Es tut mir leid, sicherlich kannst Du die Tätervermutung erschüttern, hast aber in der sek. Darlegungslast nichts Konkretes auf der Hand. Das bedeutet, die Täterschaftsvermutung kommt dann wieder auf dich zurück.

VG Steffen

§Wahnsinn
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 5. Juni 2018, 15:13

Re: Abmahnungen von Rechtsanwalt Daniel Sebastian

#825 Beitrag von §Wahnsinn » Donnerstag 7. Juni 2018, 17:48

Logs heißt im Detail? Sorry bin da etwas unbedarft. Wäre sichtbar welche Dateien im Detail einzeln „upgeloadet“ wurden wie in der Abmahnung aufgelistet oder nicht oder ob nur Bezug auf ein hashfile (dem Container) und aufgrund dessen werden die Urheberrechte vom Abmahner abgeleitet?

....eigentlich ein Wahnsinn, das wir uns für eine solche Sache so schwer rechtfertigen können....
In Zeiten von Spotify, Youtube, Netflix und Co für kleines Geld, ist ein Down- oder Upload von Urherberrechtlichen Material eigentlich nicht mehr notwendig!

Benutzeravatar
Steffen
Administratoren
Beiträge: 11295
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Wohnort: Steffen Heintsch, An der Kirche 11, 07343 Wurzbach / Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Abmahnungen von Rechtsanwalt Daniel Sebastian

#826 Beitrag von Steffen » Freitag 8. Juni 2018, 04:45

Logs heißt im Detail? Sorry bin da etwas unbedarft. Wäre sichtbar welche Dateien im Detail einzeln „upgeloadet“ wurden wie in der Abmahnung aufgelistet oder nicht oder ob nur Bezug auf ein hashfile (dem Container) und aufgrund dessen werden die Urheberrechte vom Abmahner abgeleitet?
Log. = Dokumentation der Ermittlung (IP-Adresse, Datum, Zeit, Hashwert, P2P-Name, P2P-Client etc.)

P2P = Geben und Nehmen, wobei jeder Teilnehmer einen Stück vom Kuchen hat, was bei Vollständigkeit eine Kuchen-Datei ergibt

Hinweis: auch kleine Teile sind geschützt (vgl. BGH - Konferenz der Tiere)


....eigentlich ein Wahnsinn, das wir uns für eine solche Sache so schwer rechtfertigen können....
Zivilrecht = es gewinnt derjenige, mit den besseren Argumenten.



VG Steffen

§Wahnsinn
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 5. Juni 2018, 15:13

Re: Abmahnungen von Rechtsanwalt Daniel Sebastian

#827 Beitrag von §Wahnsinn » Freitag 8. Juni 2018, 08:13

Und diese torrent log software der Unternehmen macht dann was genau?

Ermittelt Hashwert der Datei (Container) und die IP Adresse, Datum Uhrzeit oder zeichnet im Fall der Fälle den kompletten Vorgang samt Inhalt des Containers auf und wie
lange der Upload gelaufen ist?

Danke für die Geduld mit mir! <>yy>><
In Zeiten von Spotify, Youtube, Netflix und Co für kleines Geld, ist ein Down- oder Upload von Urherberrechtlichen Material eigentlich nicht mehr notwendig!

Benutzeravatar
Steffen
Administratoren
Beiträge: 11295
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Wohnort: Steffen Heintsch, An der Kirche 11, 07343 Wurzbach / Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Abmahnungen von Rechtsanwalt Daniel Sebastian

#828 Beitrag von Steffen » Freitag 8. Juni 2018, 15:21

Muster:

(...) Die Klägerin hat daher das Unternehmen SKB UG (haftungsbeschränkt), [Adresse], mit der Überwachung der Filesharing-Systeme beauftragt, um diese auf Angebote hin zu überprüfen, die ihre Rechte verletzen, und die Identität der Verletzer offen zu legen. Dabei überprüft das Unternehmen mit der Software "Torrent Logger", ob diese Werke im Internet in Tauschbörsen angeboten werden.

Die Identifizierung der in einer Internettauschbörse rechtswidrig zum Download angebotenen Dateien durch das Programm erfolgt im Wege eines Abgleichs der Hashwerte. Hashwerte sind kryptografische Zusammenfassungen von Inhalten einer Datei, die als eindeutiger Wert generiert werden. Sie sind mit dem digitalen Fingerabdruck einer Datei vergleichbar und machen diese unverwechselbar. Damit dienen sie als wesentliches Unterscheidungsmerkmal für Dateien. So kann anhand dessen eine in einer Internettauschbörse angebotene Datei zweifelsfrei identifiziert werden. Die Identifizierung der rechtswidrig zum Download angebotenen Datei erfolgt hier also anhand eines beim jeweiligen Anbieter heruntergeladenen Teils der Datei selbst.

Zwar sind in der Regel von einer bestimmten Tonaufnahme, sowie von den diese Tonaufnahme enthaltenden Dateien, eine Reihe sich minimal unterscheidender Dateien in Internettauschbörsen im Umlauf, weshalb es von ein und derselben Tonaufnahme bzw. ein und demselben Langspiel-Tonträger in Tauschbörsen regelmäßig mehrere Hashwerte gibt. Jedoch lädt der zuständige Mitarbeiter des beauftragten Unternehmens, Herr [Name], aus diesem Grund zunächst alle bekannten illegalen Kopien der gegenständlichen Tonaufnahmen vollständig herunter und überprüft deren Übereinstimmung mit dem Original. Aufgrund der Hashwerte ist im Folgenden eine eindeutige Identifizierung jeder dieser Dateien möglich.

Die Software wird anschließend auf die einzelnen zu überwachenden Dateien inklusive Hashwert eingestellt. Sie beginnt sodann selbsttätig die Tauschbörse auf Angebote dieser Dateien zu überwachen. Dabei nimmt die Software wie ein gewöhnlicher P2P-Benutzer an den Filesharing-Netzwerken teil. ohne sich nach außen von anderen Clients (Filesharing Software) zu unterscheiden. Es erfasst ständig die Zeiten über verschiedene Timeserver der physikalisch technischen Bundesanstalt in Braunschweig und gleicht diese fortlaufend sekundengenau ab. Sobald von einem Teilnehmer der Tauschbörse die Datei angeboten wird. beginnt das Programm. Teile der Datei herunterzuladen. Dabei werden die zur eindeutigen Identifizierung relevanten Daten. wie die IP-Adresse samt genauem Zugriffszeitpunkt, welcher von offiziellen Zeitdiensten erfragt wird. Name und Hashwert der angebotenen Datei, protokolliert. Die Arbeitsweise der Software kann folglich als sicher bezeichnet werden, Fehlermittlungen sind ebenso ausgeschlossen, wie das Ermitteln einer Datei, die inhaltlich nicht mit dem urheberrechtlich geschützten Material übereinstimmt.


Beweis im Bestreitensfall:
1. Zeugnis des zuständigen Mitarbeiters, Herr [Name],
zu laden über die SKB
2. Sachverständigengutachten [Name]

Folgende Daten wurden in Bezug auf die streitgegenständliche Tonaufnahme von dem beauftragten Unternehmen erhoben und beweissicher dokumentiert:

IP-Adresse: xxx.xxx.xxx.xxx
Zeitpunkt: [Datum Uhrzeit]
Filehash: [Hashwert]
P2P-Netzwerk: BitTorrent
Angebotene Datei: [Name]


Beweis im Bestreitensfall:
1. Vorlage Protokoll der Datenerfassung in Kopie
2. Zeugnis des zuständigen Mitarbeiters, Herr [Name],
zu laden über SKB (...)

thenik
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 31. August 2018, 20:41

Re: Abmahnungen von Rechtsanwalt Daniel Sebastian

#829 Beitrag von thenik » Freitag 31. August 2018, 20:57

Hallo,

auch ich bekomme seit einigen Jahren (2015) regelmäßig Post von DS. Anfangs um die 1000€, nun sind es sofort 250 € in 10 Tagen oder 10 x 30 €, erste Rate innerhalb 1 Monates. Wirkt auf mich unseriös und verzweifelt. "Trotz der günstigen Aussichten im gerichtlichen Verfahren, ist die DigiRights Admin GmbH bereit, Ihnen mit einem LETZTMALIGEN reduzierten Vergleichsangebot entgegen zukommen". Wie großzügig... folge ich der Aufforderung nicht, müsse ich damit rechnen (haha), dass kein weiteres Entgegenkommen erfolgen wird und ohne weitere Ankündigung gerichtliche Schritte eingeleitet werden. Wie oft denn eigentlich noch?
Das Geld habe ich aber mittlerweile geht es mir um das Prinzip.

Ja, ich habe eine Musikdatei heruntergeladen per p2p aber es war noch nicht einmal das was ich eigentlich erwartet hatte. Ich bezweifle ehrlich gesagt, dass dieser Abzocker wegen 250 € es auf ein Gerichtsverfahren ankommen lässt.

Was meint ihr?

iBims
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 9. September 2018, 12:22

Re: Abmahnungen von Rechtsanwalt Daniel Sebastian

#830 Beitrag von iBims » Sonntag 9. September 2018, 12:30

Guten Tag,

ich habe hier auch mal eine Frage.
Ich habe bis Mitte 2015 in einer WG gewohnt. War dort auch der Anschlussinhaber.
Nun hat mein damaliger Mitbewohner, welcher auch der aktuelle Inhaber des Anschlusses ist, einen Mahnbescheid erhalten.

Witzigerweise steht dort drin, dass der Verstoß im Mai 2014 begangen wurde und drei Tage später ein Beschluss erwirkt wurde, durch welchen Auskunft über den Inhaber erteilt wurde.
Nun war ich ja damals der Inhaber, hätte die Post nicht eigentlich an mich gehen müssen.

Sollte nun noch Post an mich gehen, ist es vertretbar, dass ich über drei Jahre nach dem Auszug aus meiner damaligen Wohnung für so etwas beschuldigt werde?
Eine Beweislast, welche ein Indiz der Unschuld wäre, beziehungsweise die Person, welche die Verletzung letztendlich verursacht hat ermitteln, wird ja nahezu unmöglich sein.

Beste Grüße und vielen Dank im Voraus.

iBims
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 9. September 2018, 12:22

Re: Abmahnungen von Rechtsanwalt Daniel Sebastian

#831 Beitrag von iBims » Sonntag 9. September 2018, 19:13

Fehler meinerseits, ich meine natürlich eine Abmahnung, keinen Mahnbescheid.

Antworten