Abmahnungen von FAREDS Rechtsanwälte

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 11292
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Kontaktdaten:

Re: Abmahnungen von FAREDS Rechtsanwälte

#1201 Beitrag von Steffen » Dienstag 11. Juli 2017, 08:07

Der Beratungsschein ist vom Amtsgericht für einen speziellen Sachverhalt bewilligt worden. Ist dieser erledigt, ist auch die Wirkung des Beratungsschein damit erledigt. Für den neuen Sachverhalt muss man eben hoffen, dass der alte Anwalt aus Kulanz weitermacht oder einen neuen Beratungsschein beantragen (in der Hoffnung, dass er bewilligt wird).

Wenn man auf alle Fälle vorhat sich außergerichtlich zu vergleichen, ruft man dann sofort den Abmahner an und versucht es abzuklären. Vielleicht handelt ein Anwalt einen günstigeren Vergleich aus, dann mus man seine Gebühren aufaddieren. Dann weißt Du auch nicht, ob ein neuer Beratungsschein bewilligt wird, so dass wichtige Zeit fruchtlos verstricht.

VG Steffen

OrangeMan
Beiträge: 5
Registriert: Montag 10. Juli 2017, 17:22

Re: Abmahnungen von FAREDS Rechtsanwälte

#1202 Beitrag von OrangeMan » Dienstag 11. Juli 2017, 15:22

Das macht natürlich alles Sinn. Erneut vielen Dank

OrangeMan
Beiträge: 5
Registriert: Montag 10. Juli 2017, 17:22

Re: Abmahnungen von FAREDS Rechtsanwälte

#1203 Beitrag von OrangeMan » Dienstag 11. Juli 2017, 19:32

Noch eine kurze Frage: wenn ich anrufe und man sich bzgl. der Summe nicht einig werden sollte und ich dann doch an einen Anwalt abgebe, der den Vergleich schriftlich und mit seinen Argumenten angeht, habe ich dann durch meinen Anruf einen Nachteil? Hätte ich dann gleich an den Anwalt abgeben sollen?

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 11292
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Kontaktdaten:

Re: Abmahnungen von FAREDS Rechtsanwälte

#1204 Beitrag von Steffen » Dienstag 11. Juli 2017, 23:03

Nein, der Vergleich ist eben nicht zusdtande gekommen.

VG Steffen

OrangeMan
Beiträge: 5
Registriert: Montag 10. Juli 2017, 17:22

Re: Abmahnungen von FAREDS Rechtsanwälte

#1205 Beitrag von OrangeMan » Dienstag 11. Juli 2017, 23:12

Super, danke. :)

spacebirdy
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 5. April 2014, 18:00

Re: Abmahnungen von FAREDS Rechtsanwälte

#1206 Beitrag von spacebirdy » Sonntag 27. August 2017, 19:24

Hallo,
kurz mein Ablauf:
Abgemahnt worden von Fareds im Sommer 2013. Danach ein Bettelbrief.
Kurz vor Weihnachten 2016 kam der Mahnbescheid. Sofort widersprochen. Weiterer Bettler im Januar 2017.
Anruf Anfang Juli beim zuständigen Mahngericht. Aussage: "Der Gerichtskostenzuschuss wurde nicht einbezahlt".
Bin jetzt Durch. Vielen Dank an Steffen für seine Geduld hier im Forum.
An alle: Lasst Euch nicht verrückt machen.
Den Schriftverkehr werde ich noch sieben weitere Jahre aufbewahren...

Kohlenpitt

Re: Abmahnungen von FAREDS Rechtsanwälte

#1207 Beitrag von Kohlenpitt » Mittwoch 17. Oktober 2018, 02:35

RIP Steffen ….

Eines, Steffen wird wohl nie vergessen werden, denn er hat viele Abmahnanwälte geärgert. Das war sein Leben !!
Ruhe in Frieden Steffen!

twitched

Re: Abmahnungen von FAREDS Rechtsanwälte

#1208 Beitrag von twitched » Freitag 26. Oktober 2018, 00:38

Hatte nicht viel Kontakt, aber sein Einsatz macht ihn unvergessen und die Nachricht über den Tod von Steffen macht mich dennoch sehr betroffen.

Seine Persönliche Abmahngeschichte ist hier nachzulesen: http://www.e-u-l.de/pdf-dateien/Steffen ... hnwahn.pdf

AngeblicherSuender
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 14. April 2020, 15:55

Re: Abmahnungen von FAREDS Rechtsanwälte

#1209 Beitrag von AngeblicherSuender » Dienstag 14. April 2020, 16:02

Fareds macht weiter. Ich hatte eine Abmahnung in 2013 für einen angeblichen Film-Download. Es kam damals ein "allerletztes" Vergleichsangebot über 600,- EUR für Lizenzschaden + Anwaltskosten aus einem Streitwert von 10.000 EUR und Forderung einer strafbewehrte Unterlassungserklärung. Ich habe damals mit der modUE geantwortet und nichts gezahlt. Dann jahrelanges Schweigen.

Nun ein neuer Brief mit Bezug zur BGH-Rechtssprechung, dass Lizenzschäden erst nach 10 Jahren verjähren. Sie fordern nun 400 EUR Lizenzschaden + Anwaltsgebühren aus diesen 400 EUR Streitwert.

Hanneth
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 14. April 2020, 19:59

Re: Abmahnungen von FAREDS Rechtsanwälte

#1210 Beitrag von Hanneth » Dienstag 14. April 2020, 20:13

Hallo,
Hier war ja lange Ruhe :) Bis heute...
Denn ich erhielt, nachdem ich im Januar 2017 einem Mahnbescheid widersprochen hatte, heute einen neuen Brief von Fareds mit der Androhung, den vorliegenden Lizenzschadenersatz aus der Abmahnung vom Februar 2014 per Klage durchzusetzen :(
Explizit wird auch das Urteil vom BGH vom Mai 2016 (I ZR 48/15) erwähnt, woraus hervorgeht, dass Schadensersatzansprüche nicht wie gehofft nach 3, sondern erst nach 10!!! Jahren verjähren.
Letztmalig wird mir nun noch einmal angeboten, innerhalb einer Woche 400€ (Schadensersatzanspruch) + 70€ (Geschäftsgebühr + Telekommunikationspauschale) zu zahlen. Andernfalls würde ohne weitere Vorankündigung ein Verfahren eingeleitet...

Was würdet ihr in diesem Fall nun als nächstes unternehmen?

Thatcher
Beiträge: 97
Registriert: Donnerstag 25. August 2016, 22:52

Re: Abmahnungen von FAREDS Rechtsanwälte

#1211 Beitrag von Thatcher » Mittwoch 15. April 2020, 17:57

Nun kann man auch bis zum Erhalt einer Klageschrift warten und dann den Anwalt bemühen. Allerdings wird es jetzt auch für die Rechteinhaber schwieriger die Forderung in diesem neuen Rahmen durchzusetzen. Man könnte auch nocheinmal vollumfänglich widersprechen und dann zusehen, was vlt kommt oder auch nicht. Wird es Dir zu heiss, geh zum Anwalt.

Mistreated
Beiträge: 149
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 18:20

Re: Abmahnungen von FAREDS Rechtsanwälte

#1212 Beitrag von Mistreated » Freitag 17. April 2020, 20:37

Hallo Zusammen,

mir geht es noch einmal um das Urteil vom BGH und Cassandra "Everytime we touch". Sicherlich geht es dabei ja auch noch um andere Werke, aber warum genau das?

Der Song, insbesondere der Refrain ist doch uralt, also nichts neues wirklich (s. Maggie Reilly). Naja Danceproject alla Cassandra oder wie auch immer das Cassandra usw. darstellen wollen.

Die Feststellung über Internettauschbörse gegen Ende 2007, aber da gab es das Video schon längst auf Youtube. Fast 10 Jahre später kommt dann mal ein Urteil vom BGH zu unzähligen Dateien und dann genau die?

Die war ja auch nur kurze Zeit mal da, wo ist die heute? Ich höre nix von der.

Der BGH sagt aber auch etwas ganz interessantes aus.

Der Restschadensersatzanspruch aus § 102 Satz 2 UrhG, § 852 BGB, der sich auf die Herausgabe des durch den rechtswidrigen Eingriff Erlangten erstreckt, kann in Fällen des widerrechtlichen öffentlichen Zugänglichmachens eines urheberrechtlich geschützten Werks über eine Internettauschbörse mittels einer fiktiven Lizenz berechnet werden.

Wie bemisst sich das bei mehren Dateien oder wenn es doch nur 1 Datei war? Ich hinterfrage mal wieder, weil mir das Urteil einfach nur unpassend erscheint. Es macht auch keinen Sinn. Es muss ja schon ein Label gegeben haben vor Ende 2007 und mit einem Rechteinhaber. Phononet, Media-cat.de usw.. 'Die sind doch alle langweilig und behaupten. Oder hat jemand den Nachweis? Die werden da aufgeführt, glaube ich aber nicht dran.

Interessant doch auch die Aussage bei Phononet und Unternehmen

Improve your Business.


PHONONET ist ein Dienstleistungsanbieter für Label, Vertriebe, Medienpartner und Handel. Als standardisierte Schnittstelle und Plattformbetreiber bringt PHONONET heute alle Partner der Entertainmentbranche zusammen, vereinfacht und standardisiert Prozesse und schafft somit Wettbewerbsfähigkeit und Kosteneffizienz.

PHONONET Deutschland wurde 1991 als Tochter des Bundesverband Musikindustrie / IFPI gegründet. Ziel war und ist die Automatisierung, Effizienzsteigerung und Kostensenkung entlang der gesamten Supply Chain für Lieferanten und den Handel. Seit einigen Jahren ist PHONONET Deutschland auch der technische Serviceprovider für die unabhängigen Unternehmen PHONONET Austria, PHONONET Schweiz und PHONONET GfK Benelux.

Wie gesagt, nur mal eine Frage.

LG
Mistreated

Mistreated
Beiträge: 149
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 18:20

Re: Abmahnungen von FAREDS Rechtsanwälte

#1213 Beitrag von Mistreated » Samstag 18. April 2020, 22:27

Hallo Zusammen,

natürlich Cascada, die meinte ich.

LG

Mistreated

onyx.dop@web.de
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 19. April 2020, 08:52

Re: Abmahnungen von FAREDS Rechtsanwälte

#1214 Beitrag von onyx.dop@web.de » Sonntag 19. April 2020, 08:57

Hallo zusammen,

auch bei mir hat sich FAREDS wieder gemeldet. Historie war, dass ich 2014 eine Abmahnung erhalten habe, ich reagierte mit mod. UE. Danach ein weiteres Schreiben in 2014 mit Aufforderung zur Zahlung, ich reagierte darauf gar nicht. Seitdem nichts mehr gehört bis zu dieser Woche.

Die genannten Werte sind ähnlich zu den Schreiben zuvor: 400 + 70 €.

Wie würdet Ihr reagieren?

Zahlenix2
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 9. Dezember 2018, 19:17

Re: Abmahnungen von FAREDS Rechtsanwälte

#1215 Beitrag von Zahlenix2 » Montag 20. April 2020, 15:57

Hallo Onyx.dop
Abheften und weiter warten.

Vileeicht solltst Du dich mal informieren, wie die Sachlage mit der 10 jährigen Frist für Schadensersatz ist...
Der Spaß ist leider erst 2025 vorbei.

Gruß Zahlenix

Mistreated
Beiträge: 149
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 18:20

Re: Abmahnungen von FAREDS Rechtsanwälte

#1216 Beitrag von Mistreated » Montag 20. April 2020, 23:46

Hallo Zusammen,

nur noch mal so ein kleiner Hinweis wegen Fareds. Was ist denn mit den Abmahnungen wegen Arte Fiori e.K.. Da findet man dann auch den Herrn von der Kanzlei.

Oder auch so was, wenn man im Internet nachsieht
27 Nov Abmahnung durch die FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Rechtsanwalt Bernd Fleischer, für die Fa. DACHS Deutschland wegen Verstoß gegen die Textilkennzeichnung

Offensichtlich haben die Herren nix anderes zu tun als Abmahnungen zu verschicken.

Dazu gibt es wohl auch noch
Harald Durstewitz
T&D Versand GbR
Sekiguchi Co., Ltd. (seit April 2020)

Rose und Partner hatte ich ja auch schon.

https://www.rosepartner.de/team/dr-bernd-fleischer.html

oder der Leitfraden

Leitfaden Urheber und Marken - BDVT https://www.bdvt.de/fileadmin/user_uplo ... i-2012.pdf

Die Anschriften sind jedenfalls gleich. Den Rest muss ich noch mal überprüfen.

LG
Mistreated

Der-Hamster
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 18. August 2020, 22:52

Re: Abmahnungen von FAREDS Rechtsanwälte

#1217 Beitrag von Der-Hamster » Dienstag 18. August 2020, 23:00

Schade, ich habe meinen alten Benutzernamen vergessen.

Ich dachte schon es sei alles erledigt, aber sie geben nicht auf, Freitag kann ein " letztmaliges Angebot" meine Abmahnung stammt aus dem Jahr 2011 !! Ich reagierte nach dem ersten Schock und finden von diesem Forum mit der mod UE von hier. Danach kam relativ schnell brief 2 von Fareds ( durchgeatmet, abgeheftet) und auch Brief 3 ( durchgeatmet, abgeheftet) dann jahrelang nichts. Jetzt muss ich wieder kräftig durchatmen und abheften. Mal sehen wie es weitergeht 🤷‍♂️

Antworten