Abmahnungen von Waldorf Frommer Rechtsanwälte

Antworten
Nachricht
Autor
FilesharingDAU
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 12. Januar 2014, 23:47

Re: Abmahnungen von Waldorf Frommer Rechtsanwälte

#3701 Beitrag von FilesharingDAU » Mittwoch 15. Januar 2014, 15:45

@The Grinch
Kann das irgendwie gar nicht glauben... aber wäre echt für die Abgemahnten toll.



Zum Thema Verjährung:
Von einer anderen Stelle habe ich zu dem von mir weiter oben im Strang angeführtem Fallbeispiel folgenden Hinweis gehört:
1. Es ist nicht wirklich bekannt, wann W & F die Daten erhalten haben - ich war der Ansicht, dass dies recht bald nach dem Beschluss vom Gericht in Köln passieren muss.
Immerhin sind ja die Daten zum Anschluss "eingefroren" speziell für dieses Verfahren.
2. Die Schadensersatzansprüche wären nicht verjährt, sondern nur "die Kosten der Rechtsverfolgung" (sind das die Anwaltskosten des Abmahners?). Damit hätte der Rechteinhaber ja noch immer 7 Jahre Zeit seine Ansprüche geltend zu machen. Wodurch neue Kosten der Rechtsverfolgung entstehen würden.

Wer kann mir da was dazu sagen?

Hart aber Fair
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2014, 12:24

Re: Abmahnungen von Waldorf Frommer Rechtsanwälte

#3702 Beitrag von Hart aber Fair » Mittwoch 15. Januar 2014, 16:02

zu 1. da kann Dir leider keiner genau sagen wann Dein Fall verjährt. Bei Log 2010 AM 2011 ist da viel Spielraum. Im besten Fall noch ein Jahr warten und es passiert nichts. Bei Klage wird Dir schon bewusst wann WF Deine Daten hatten!

Zu 2. Von WF ist so etwas nicht bekannt. Die Klagen immer auf Ihre Anwaltskosten. Reiner Schadenersatz würde vor Gericht zu "unerwünschten" Nebeneffekten
führen. Das Versucht wohl jeder Abmahner zu vermeiden. Da würde eine Lawine losgetreten die das ganze Geschäft zum einsturz bringt.

xaxaxaxa
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 15. November 2013, 16:26

Re: Abmahnungen von Waldorf Frommer Rechtsanwälte

#3703 Beitrag von xaxaxaxa » Mittwoch 15. Januar 2014, 18:36

Hallo Leute...

Folgende Sachlage: Habe im November eine Abmahnung von WF für eine Folge einer US-Serie erhalten, berechtigt... Habe die ModUE abgeschickt, sonst nichts gemacht. Erste Zahlungsaufforderung kam heute.

Gleichzeitig kam heute eine weitere Abmahnung, von Sasse, über eine andere US-Serie. Auch berechtigt. (Ja, ich habe meine Torrent-Aktivität schon längst eingestellt, beide downloads waren zur selben Zeit, Sasse hat sich nur 2 Monate mehr zeit mit der Abmahnung gelassen).

Hier habe ich noch nichts gemacht, wie gesagt ist die Abmahnung heute erst gekommen. Es geht um 469€ (WF) und 800€ (Sasser, Vergleichsangebot) ... Mein ursprünglicher Plan war, eine ModUE abzugeben und dann auf Verjährung zu hoffen, was ja hier meist auch empfohlen wird. Ich bin nur Student und kann es mir aber nicht leisten, mit etwas Pech in beiden Fällen verklagt zu werden und dann schnell auf 2.5k€ zu kommen... Hatte mir überlegt, da die Abmahnungen ja auch berechtigt sind, bei beiden Abmahnungen einen niedrigeren Vergleich vorzuschlagen, geplant hatte ich 300€ (469€) und 500€ (800€) sowie eine Ratenzahlung vorzuschlagen. Was meint ihr, wie meine Erfolgschancen hier stehen? Soll ich dies möglichst zügig vorschlagen, um die Anwälte vllt milder zu stimmen, oder bis wie weit meint ihr sollte ich folgende Zahlungsaufforderungen aussitzen, bevor die Forderung erhöht wird?

Generelle Meinungen dazu? Was würdet ihr tun?

Danke
xaxaxaxa

muensteraner
Beiträge: 752
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 14:34

Re: Abmahnungen von Waldorf Frommer Rechtsanwälte

#3704 Beitrag von muensteraner » Mittwoch 15. Januar 2014, 18:57

ich würde erst mal abwarten und nicht sofort einen Vergleich anbieten. Die Angebote kannst du auch noch in 2 oder 3 Jahren machen.

Geschaedigter
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 17. September 2013, 08:54

Re: Abmahnungen von Waldorf Frommer Rechtsanwälte

#3705 Beitrag von Geschaedigter » Mittwoch 15. Januar 2014, 19:07

muensteraner hat geschrieben:ich würde erst mal abwarten und nicht sofort einen Vergleich anbieten. Die Angebote kannst du auch noch in 2 oder 3 Jahren machen.

Warte nicht zu lange.

Die Klagefreudigkeit hat zugenommen.

Das Märchen der 3 Mahnungen

Benutzeravatar
JohnnyWalker
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 7. Oktober 2010, 08:28

Re: Abmahnungen von Waldorf Frommer Rechtsanwälte

#3706 Beitrag von JohnnyWalker » Mittwoch 15. Januar 2014, 19:35

Geschaedigter hat geschrieben:
muensteraner hat geschrieben:ich würde erst mal abwarten und nicht sofort einen Vergleich anbieten. Die Angebote kannst du auch noch in 2 oder 3 Jahren machen.

Warte nicht zu lange.

Die Klagefreudigkeit hat zugenommen.

Das Märchen der 3 Mahnungen
Der link geht nicht.

Und ich glaube mittlerweile eher das Gegenteil ist der Fall. Es waren zwar viele Klagen in 2013, aber durch Gesetzesänderungen und anderen Urteilen
könnte das Rückläufig werden. Es ist zwar noch abzuwarten wie es sich entwickelt, aber es macht keinen Unterschied ob man sich gleich vergleicht oder erst 2 Jahre später.
Meistens kommen die dann mit besseren "Angeboten". Selbst bei einer Klage kann man sich noch vergleichen, wenn es überhaupt so weit kommt.

In meinem Fall bin ich froh, dass ich so lange gewartet hab. Da es mehr und mehr auf Verjährung rausläuft, da ich nicht mal nen MB bekommen habe und neue MBs von diesem Jahr auch schon raus sind.
Alles in allem hat mich der Spaß dann weniger als 10€ (2 Einschreiben) gekostet, dafür viel Nerven...

Boba78
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 5. Dezember 2013, 12:48

Re: Abmahnungen von Waldorf Frommer Rechtsanwälte

#3707 Beitrag von Boba78 » Mittwoch 15. Januar 2014, 19:44

xaxaxaxa hat geschrieben:Hallo Leute...

Folgende Sachlage: Habe im November eine Abmahnung von WF für eine Folge einer US-Serie erhalten, berechtigt... Habe die ModUE abgeschickt, sonst nichts gemacht. Erste Zahlungsaufforderung kam heute.

Gleichzeitig kam heute eine weitere Abmahnung, von Sasse, über eine andere US-Serie. Auch berechtigt. (Ja, ich habe meine Torrent-Aktivität schon längst eingestellt, beide downloads waren zur selben Zeit, Sasse hat sich nur 2 Monate mehr zeit mit der Abmahnung gelassen).

Hier habe ich noch nichts gemacht, wie gesagt ist die Abmahnung heute erst gekommen. Es geht um 469€ (WF) und 800€ (Sasser, Vergleichsangebot) ... Mein ursprünglicher Plan war, eine ModUE abzugeben und dann auf Verjährung zu hoffen, was ja hier meist auch empfohlen wird. Ich bin nur Student und kann es mir aber nicht leisten, mit etwas Pech in beiden Fällen verklagt zu werden und dann schnell auf 2.5k€ zu kommen... Hatte mir überlegt, da die Abmahnungen ja auch berechtigt sind, bei beiden Abmahnungen einen niedrigeren Vergleich vorzuschlagen, geplant hatte ich 300€ (469€) und 500€ (800€) sowie eine Ratenzahlung vorzuschlagen. Was meint ihr, wie meine Erfolgschancen hier stehen? Soll ich dies möglichst zügig vorschlagen, um die Anwälte vllt milder zu stimmen, oder bis wie weit meint ihr sollte ich folgende Zahlungsaufforderungen aussitzen, bevor die Forderung erhöht wird?

Generelle Meinungen dazu? Was würdet ihr tun?

Danke
xaxaxaxa
Kann denn jemand aus Erfahrung sprechen wie WF so in letzter Zeit auf Vergleichsangebote reagiert?
Bei uns sind es auch die 469€ und der Brief, dass die modUE angenommen wurde in der letzten Woche. Hatten auch geplant evtl. 300-350€ anzubieten.

Wie ist das denn, wenn ich jetzt innerhalb der Zahlungsfrist ein Vergleichsangebot rausschicke und somit die Frist verstreicht? Schiebt das meine Frist auch nach hinten, bis die auf mein Angebot reagieren oder kommt als nächstes dann einfach nochmal ne Zahlungserinnerung + Mahngebühren?

The Grinch
Beiträge: 197
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2013, 06:26

Re: Abmahnungen von Waldorf Frommer Rechtsanwälte

#3708 Beitrag von The Grinch » Mittwoch 15. Januar 2014, 19:53


The Grinch
Beiträge: 197
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2013, 06:26

Re: Abmahnungen von Waldorf Frommer Rechtsanwälte

#3709 Beitrag von The Grinch » Mittwoch 15. Januar 2014, 19:56

Geschaedigter hat geschrieben:Die Klagefreudigkeit hat zugenommen.
Blödsinn!
An der Freudigkeit und Häufigkeit hat sich kaum etwas verändert.

Und das mit dem Verlinken üben wir noch einmal, vor allem mit Links die einen
wirklichen Bezug zum Thema haben!
..nnn.

Gibsy
Beiträge: 17
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 10:00

Re: Abmahnungen von Waldorf Frommer Rechtsanwälte

#3710 Beitrag von Gibsy » Donnerstag 16. Januar 2014, 11:11

xaxaxaxa hat geschrieben: Generelle Meinungen dazu? Was würdet ihr tun?
Nicht zahlen+modue und ein jahr vor der verjährung nochmal intensiv mit der Rechtslage außeinandersetzen. Wichtiger anhaltspunkt ist in meinen augen auch dein Wohnort. Lebst du in München dann können die dich mal nebenbei verklagen ohne viel aufwand (da würde ich vergleichen). Lebst du dagegen im hohen norden muss seit Oktober W&F für eine klage da hochfahren. Und soweit ich die Mahnbescheide interpretiere die bislang gepostet wurden verzichten sie bei zu geringem kosten/nutzen auch darauf. Ich habe (höchstwarscheinlich) meine Abmahnungen ausgesessen und nur Einschreiben und mit vielen nerven gezahlt.

Es kann gut sein das in 2-3 jahren noch viele gesetze und urteile kommen die Störerhaftung und das abmahnwesen an sich demontieren.

smutje64
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 16. Januar 2014, 14:24

Re: Abmahnungen von Waldorf Frommer Rechtsanwälte

#3711 Beitrag von smutje64 » Donnerstag 16. Januar 2014, 14:30

Hallo, bin hier fleißig am mitlesen, werde die UE wohl verwenden. Und nun zu mir: Habe 7 eigene Kinder im Haus, davon 3 mit eigenem PC, diese sind von mir schriftlich belehrt worden bzgl. Filesharing usw. Muss ich jetzt bei der Abmahngeschichte irgendwas beachten? Die betreffenden Kids sind 14-17 Jahre. Grüße Chris

The Grinch
Beiträge: 197
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2013, 06:26

Re: Abmahnungen von Waldorf Frommer Rechtsanwälte

#3712 Beitrag von The Grinch » Donnerstag 16. Januar 2014, 15:14

Wenn Du nur die mod UE senden willst, und nicht zahlen, dann brauchst Du nichts weiter beachten!
Du schreibst NICHTS zu Deine Lebenssituation, oder einer ev. möglichen Nutzung des Internetanschlusses.

Sollte es vor Gericht gehen ist es früh genug wenn man das dort vor trägt.

Wickie1
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 16:07

Re: Abmahnungen von Waldorf Frommer Rechtsanwälte

#3713 Beitrag von Wickie1 » Freitag 17. Januar 2014, 14:28

Wollte mich auch mal nach langer Zeit zurückmelden.

Wurde abgemahnt im November oder Dezember 2010. Auf der 10-Punkte-Liste kam ich bis zum Abschluss der Klagevorbereitung. Bis jetzt ist noch kein Mahnbescheid eingetroffen. Ich geht mal da in hoffnungsvoller Erwartung davon aus, dass die Sache jetzt bei mir verjährt ist.

gwood
Beiträge: 14
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 22:00

Re: Abmahnungen von Waldorf Frommer Rechtsanwälte

#3714 Beitrag von gwood » Freitag 17. Januar 2014, 22:11

HI WIE HOCH IST EIGENTLICH DIE WAHRSCHEINLICHKEIT, GANZ WEIT OBEN IM NORDOSTEN VON DENEN VERKLAGT ZU WERDEN? INSBESONDERE WEIL ES DEN FLIEGENDEN GETICHTSSTAND NICHT MEHR GIBT UND DIE KOSTEN GEDECKELT WURDEN?

fiesthies
Beiträge: 136
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 17:30

Re: Abmahnungen von Waldorf Frommer Rechtsanwälte

#3715 Beitrag von fiesthies » Freitag 17. Januar 2014, 22:28

WIE HOCH IST EIGENTLICH DIE WAHRSCHEINLICHKEIT
Meine Glaskugel ist defekt, ich schätze aber mal so ca. 0 - 100 % .-:;

The Grinch
Beiträge: 197
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2013, 06:26

Re: Abmahnungen von Waldorf Frommer Rechtsanwälte

#3716 Beitrag von The Grinch » Samstag 18. Januar 2014, 06:40

Was soll denn das GESCHREI?
Falls es nicht bekannt sein sollte, alles komplett in Großbuchstaben bedeutet Schreien!
Das ist Unhöflich und wird in Foren gar nicht gerne gesehen.

Und für das ersten Posting richtig toll, man bekommt gleich den passenden Eindruck.

muensteraner
Beiträge: 752
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 14:34

Re: Abmahnungen von Waldorf Frommer Rechtsanwälte

#3717 Beitrag von muensteraner » Samstag 18. Januar 2014, 09:38

gwood hat geschrieben:HI WIE HOCH IST EIGENTLICH DIE WAHRSCHEINLICHKEIT, GANZ WEIT OBEN IM NORDOSTEN VON DENEN VERKLAGT ZU WERDEN? INSBESONDERE WEIL ES DEN FLIEGENDEN GETICHTSSTAND NICHT MEHR GIBT UND DIE KOSTEN GEDECKELT WURDEN?
da Berlin schon immer ein Lieblingsgericht für die Abmahner war, der Weg für die Abmahner ziemlich gleich ist, ob Berlin oder noch 50 Kilometer weiter in den Norden, denke ich, dass in deinem speziellen Fall die Klagewahrscheinlichkeit besonders hoch ist.

Diese Frage nach der Klagewahrscheinlichkeit ist absolut sinnlos. Die kleinste Wahrscheinlichkeit nutzt dir nichts, wenn die dich verklagen.

Alter Sack
Beiträge: 345
Registriert: Donnerstag 24. September 2009, 17:59

Re: Abmahnungen von Waldorf Frommer Rechtsanwälte

#3718 Beitrag von Alter Sack » Samstag 18. Januar 2014, 11:41

Da von "WEIT OBEN IM NORDOSTEN" die Rede war, werden 50 Km von Berlin wohl nicht ausreichen. Tippe eher auf den Gerichtsstandort Rostock und da können wir dann schon von 250 Km ausgehen. Wobei - hab' bis jetzt noch von niemandem gelesen, der von WF außerhalb von München verklagt wurde. Und deren große MB-Welle von Ende 2012 hat sich 2013 auch nicht wiederholt, obwohl in 2010 deutlich mehr abgemahnt wurde als in 2009. Und jetzt bitte nicht wieder die billige Ausrede hervorkramen, es würden sich nicht alle zu Wort melden. Das würde auf die MB's von anderen Abmahnern ebenso zutreffen und da gibt's bzw. gab's jede Menge Wortmeldungen. Wenn WF massenhaft MB's beantragt und verschickt hätte, gäb's dazu hier auch entsprechende Kommentare. Es tauchen nämlich immer mehr auf, bei denen es nach Verjährung riecht. Auch wenn es mit Mitte Januar vielleicht noch etwas zu früh ist für die große Verjährungsfete.

LWB
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 18. Januar 2014, 12:14

Re: Abmahnungen von Waldorf Frommer Rechtsanwälte

#3719 Beitrag von LWB » Samstag 18. Januar 2014, 12:20

Hallo zusammen.

Ich habe heute auch eine Abmahnung von WF erhalten und bin mir nicht sicher, wie ich nun vorgehen soll. Zudem ist es wirklich schwierig, aus den hunderten von Seiten den richtigen Weg heraus zu finden.

Wie mir scheint, trifft das beschriebene Vorgehen 1:1 auf mich zu: Schreiben Amtsgericht Köln, Auskunft Internetprovider und Zahlungsaufforderung insg. 815€

Würde mich freuen, wenn ich Eure Meinung dazu bekommen könnte, ob mit oder ohne Anwalt zu reagieren (wie auch immer).

Vielen lieben Dank!

fiesthies
Beiträge: 136
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 17:30

Re: Abmahnungen von Waldorf Frommer Rechtsanwälte

#3720 Beitrag von fiesthies » Samstag 18. Januar 2014, 17:28

...wenn ich Eure Meinung dazu bekommen könnte,...
Sei mir nicht böse LWB, aber auf der ersten Seite ( bereits am Anfang ) findest Du genügend Antworten !

Und wenn Du da nicht fündig wirst ( was mich stark wundern würde ) musst Du alle anderen Seiten lesen.

Es ist Wochenende und genügend Zeit bis die Frist von WF endet ;) !

Uns erging es auch nicht anders, mal abgesehen von den Erstpostern, die sofort nach einer Lösung rufen...

gruß
fiesthies

Antworten