Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

Antworten
Nachricht
Autor
Bürgerrechtler
Beiträge: 140
Registriert: Montag 28. Juni 2010, 00:02
Wohnort: www.ccc.de
Kontaktdaten:

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#1141 Beitrag von Bürgerrechtler » Freitag 20. Dezember 2013, 02:10

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 70275.html" onclick="window.open(this.href); return false;

Geht doch . . .

blackhawk01
Beiträge: 15
Registriert: Samstag 13. November 2010, 15:48

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#1142 Beitrag von blackhawk01 » Samstag 21. Dezember 2013, 12:32

Habe auch meinen Mahnbescheid pünktlich vor der Verjährung bekommen.

Komplett wiedersprochen und geht noch heute per ES raus.

Frohe Weihnachten allen und einen guten Rutsch.

Mea culpa
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag 31. Januar 2012, 14:50

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#1143 Beitrag von Mea culpa » Samstag 21. Dezember 2013, 15:28

Urmann hat noch Zeit Mahnbescheide zu verschicken. Das wundert mich doch sehr. Oder war es doch eher der Rechteinhabe selbst oder Debcon. Das würde mich wirklich mal interessieren?
Am Arsch vorbei, ist auch ein Weg!

blackhawk01
Beiträge: 15
Registriert: Samstag 13. November 2010, 15:48

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#1144 Beitrag von blackhawk01 » Samstag 21. Dezember 2013, 16:41

natürlich haben die zeit dafür. Das wird sicherlich als Serienbrief möglich sein. Das formular wird einfach nur leicht verändert ausgedruckt. Da sind die doch darin geübt. Die Abmahnschreiben sind doch auch nur Serienbriefe.


Morgenstern73
Beiträge: 5
Registriert: Montag 9. Dezember 2013, 17:19

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#1146 Beitrag von Morgenstern73 » Samstag 21. Dezember 2013, 18:09

Wie kann das Hamburger Landgericht denn nun dadrüber Urteilen , hätte es nicht in Köln zu dem Urteil kommen müssen weil die Richter ja endschieden haben Daten heraus geben zu lassen ?

Natürlich freut mich es das U+C nun einen Bremser bekommen haben.

Bürgerrechtler
Beiträge: 140
Registriert: Montag 28. Juni 2010, 00:02
Wohnort: www.ccc.de
Kontaktdaten:

Re: Abmahnungen von Porno-Urmann & Collegen Rechtsanwälzer

#1147 Beitrag von Bürgerrechtler » Sonntag 22. Dezember 2013, 20:48

^ Bremser? Hoffentlich isses nich nur ein Bremser, sondern ein Vernichter. -.-

muensteraner
Beiträge: 752
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 14:34

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#1148 Beitrag von muensteraner » Sonntag 22. Dezember 2013, 21:27

Morgenstern73 hat geschrieben:Wie kann das Hamburger Landgericht denn nun dadrüber Urteilen , hätte es nicht in Köln zu dem Urteil kommen müssen weil die Richter ja endschieden haben Daten heraus geben zu lassen ?

Natürlich freut mich es das U+C nun einen Bremser bekommen haben.
weil redtube die EV in Hamburg beantragt hat ?

Strandjunge
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 17:29

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#1149 Beitrag von Strandjunge » Sonntag 29. Dezember 2013, 10:44

striondia hat geschrieben:Heute MB von AG Hünfeld im Briefkasten, Antragsteller Trebing Insolvenzverwalter für FDUDM2 GmbH U+C Rechtsanwälte Regensburg
Log 10.2010 .
Möchte wiederspruch einlegen, hat jemand schon mal auf einen MB einen Vollstreckungsbescheid von Urmann + Collegen erhalten?
Hat jemand Ahnung was da Gerichtskosten auf jemand zukommen wenn man verliert , hab leider keinerlei Beweise .

Hallo zusammen,
ich gehöre auch zu den Empfängern dieser wunderbaren Briefe.

Nach 2,5 Jahren und 3 Tage vor der Verjährungsfrist hat sich der Insolvenzverwalter bei mir gemeldet.

Ich hatte damals einen RA eingeschaltet und dieser hat mir nach 2 Jahren mitgeteilt, dass das Ding für ihn erstmal erledigt ist. Müssen die eigentlich nicht soviel Unterlagen haben, dass die das sehen und dann frage ich mich warum die mich dann wieder anschreiben ?

Gibt es diesbezüglich eigentlich schon irgendwelche Gerichtsverhandlungen seit der Insolvenz im Februar nachdem jemand einen kompletten Widerspruch eingelegt hat ??

Vielen Dank für diesen wunderbaren Thread.
und die ganzen Poster.
... auch wenn das Thema eher nervig ist.

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 11292
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Kontaktdaten:

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#1150 Beitrag von Steffen » Sonntag 29. Dezember 2013, 11:04

Warte den Januar 2014 ab und genieße das Leben.

VG Steffen

Strandjunge
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 17:29

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#1151 Beitrag von Strandjunge » Sonntag 29. Dezember 2013, 13:27

Vielen Dank Steffen,

was mich aber noch mal interessieren würde, gibt es hier Betroffene, welche dem Mahnbescheid "ingesamt widersprochen" haben
und was kam danach ??

Schöne Sonntagsgrüsse an alle hier ....

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 11292
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Kontaktdaten:

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#1152 Beitrag von Steffen » Sonntag 29. Dezember 2013, 14:20

Warte doch einfach ab. Wir sagen doch nicht umsonst, das die Klagefreundlichkeit bei U+C sehr, sehr, sehr gering ist. Natürlich ist bei jeden, der nur eine mod. UE abgibt und nicht zahlt, die Chance verklagt zu werden bei 50%. Aber wie gesagt, nicht bei U+C!

VG Steffen

sfs_micha
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 13. November 2010, 15:07

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#1153 Beitrag von sfs_micha » Mittwoch 1. Januar 2014, 20:33

Habe jetzt auch drei Tage vor Ablauf der Verjährungsfrist den MB erhalten.

Habe diesem widersprochen und ans Gericht geschickt.
Wenn ich richtig mitgelesen habe sollte jetzt innerhalb der nächsten 6 Wochen ein weiteres (selbstverständlich großzügiges) Angebot von U+C kommen mit einem letzten Angebot (300€?!?!) - und dann??
Wie geht's dann der Erfahrung nach weiter?

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 11292
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Kontaktdaten:

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#1154 Beitrag von Steffen » Mittwoch 1. Januar 2014, 21:19

[quoteemsfs_micha]Wie geht's dann der Erfahrung nach weiter?[/quoteem]
Diese Frage solltest Du einmal eher RA Urmann stellen? :o

Wichtig, Du hast dem MB widersprochen. Jetzt heißt es abwarten, ob man
klagt oder eher nicht. Zu den U+C-Klagezahlen, kannst Du ja einmal die aktuelle
Antistatistik 2013 ansehen.

VG Steffen

alx
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 29. Dezember 2013, 18:43

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#1155 Beitrag von alx » Mittwoch 1. Januar 2014, 21:59

Erstmal großen Respekt und Hut ab für Steffen's Entgagement!

Ich wurde auch von U+C in 2010 abgemahnt (Pornofilm, 4 Uhr Nachts, ich habe es nie runtergeladen) und die Sache ist noch nicht beendet.
Habe damals die Log-Datei von Fritzbox abgefragt und ausgedrückt. Die IP-Adresse, die in der Abmahnung steht gab es wirklich aber wurde für IP-Telefonie benutzt.

Internetverbindung (Telefonie) wurde erfolgreich hergestellt, IP-Adresse .....

Techniker sagte, dass diese Adresse nur für Telefonieren und nicht für Datentransfer benutzt werden kann.
Heisst es, dass die IP-Adresse:
a) falsch ermittelt (Zahlendreher oder noch was) wurde
b) Provider hat die IP-Adresse aufgeschlüsselt und ihm war es egal, ob es die Adresse für Telefonie oder für Daten war?

Hat jemand ein gleiches Problem und (wichtigste!): kann man sich damit vor dem Gericht verteidigen?

Danke
Vit

blackhawk01
Beiträge: 15
Registriert: Samstag 13. November 2010, 15:48

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#1156 Beitrag von blackhawk01 » Donnerstag 2. Januar 2014, 13:20

So nachdem bisher nur ein MB bei mir eingetroffen ist und der nur für eine Abmahnung galt, warte ich noch ein paar Tage aber kann mir nicht vorstellen das für die anderen Abmahnungen auch noch MBs kommen. Somit hätte sich dies, wenn nicht noch geklagt wird (damit rechne ich aber nicht) auf einen Fall bis zur Verjährung mitte 2014 reduziert.

Ich hoffe alle sind gut und gesund ins neue Jahr gerutscht.

Frohes Neues Jahr allen

Renaissance
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 14. November 2013, 23:46

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#1157 Beitrag von Renaissance » Donnerstag 2. Januar 2014, 14:54

kann man davon ausgehen, dass dem abmahner ( wegen der datenspeicherung ) spätestens 1 monat nach dem angeblichen verstoss der klarname des abgemahnten bekannt war, unabhängig davon wann
der abmahner die abmahnung verschickt hat ?

muensteraner
Beiträge: 752
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 14:34

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#1158 Beitrag von muensteraner » Donnerstag 2. Januar 2014, 15:51

nein. Wenn man bei einem Reseller ist, kann es erheblich länger dauern

Renaissance
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 14. November 2013, 23:46

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#1159 Beitrag von Renaissance » Donnerstag 2. Januar 2014, 16:57

dann verstehe ich das mit der datenspeicherung nicht und ebensowenig die aussage von blackhawk01, der geht davon aus, dass er weil er nur ein mb bekommen hat ( obwohl mehrere Abmahnungen ) alles verjährt ist. ich aber gehe davon aus, dass die Abmahnungen auch wenn auf ( angebliche tatzeit 2010 bezogen sind ) nicht alle im 2010 erfolgt sind.

muensteraner
Beiträge: 752
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 14:34

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#1160 Beitrag von muensteraner » Donnerstag 2. Januar 2014, 17:03

naja, wenn er alle Abmahnungen 2010 erhalten hat und keine MBs mehr erhält sind die Forderungen verjährt. Wann der Abmahner den Klarnamen erhalten hat, kann von Bedeutung sein, wenn sich der Vorfall um die Jahreswende zugetragen hat. Beispielsweise Ende November 2ßß9, Abmahnung im Januar 2010, da ist unklar ob der Abmahner den Klarnamen noch im Dezember erhalten hat, oder erst im Januar, was sich erheblich auf die Verjährung auswirken würde. In so einem Fall ist zu klären ob der Abmahner die Abmahnung erst im Januar verschickt hat, obwohl er den Klarnamen im Dezember erhalten hat, um dem Abgemahnten vorzutäuschen, dass die Verjährung erst 2011 beginnt. Bei U&C, die ja für unseriöse Methoden, durch Gerichte bestätigt sittenwidriges Verhalten bekannt sind, sollte man da genau prüfen.

Antworten