Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

Antworten
Nachricht
Autor
smarthanno
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 10. August 2011, 20:18

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#481 Beitrag von smarthanno » Freitag 12. August 2011, 08:01

noch eine kleine Frage.

Die U+C hat meinstens eine Postfach XXXX Adresse auf der Abmahnung gegeben. Auf der Abahmhnung steht auch Ihre Adresse xxxStrasse in Regensburg.

Die mod. UE per Einschreiben+ Rückschein sollte ich am Besten an der realen Adresse (xxxstrasse, Regensburg) anstatt Postfach XXXX schicken? Oder beide funktionieren für U+C Fall? Hat Jemand Erfahrung?

Hab nur von Webseite gelesen, Jemand hier an einem anderen Anwalt Einschreiben+Rückschein geschickt. Aber er/sie hat den Rückschein nach 14 Tagen immer noch nicht erhalten.

Vielen Dank!

d000883
Beiträge: 41
Registriert: Montag 6. September 2010, 21:38

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#482 Beitrag von d000883 » Freitag 12. August 2011, 10:57

Unser netzwelt.de-sunnyboy http://www.netzwelt.de/forum/1439373-post5139.html hat - ebenfalls von U&C - auf bisher ~20 mod UEs noch keinerlei Antwort von denen bekommen.
Ob die Rückscheine gekommen sind, kann ich im Moment nicht sagen.

Crazy Ed
Beiträge: 44
Registriert: Mittwoch 12. Januar 2011, 13:28

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#483 Beitrag von Crazy Ed » Freitag 12. August 2011, 18:46

@Marco1973NRW:

Locker bleiben! Die haben in x-Jahren noch nicht einen Menschen wg. illegaler Downloads verklagt. Und ich bin mir sicher, es gibt welche mit mehr als sechs Abmahnungen.


smarthanno hat geschrieben:
2) Hat Jemand Erfahrung, ob die beiden mod. UE von hier von Rechtsanwaltgesellschaft U+C anerkennt wurden?

Vielen Dank!
Ja ich. Habe denen die mod. UE von hier als pdf per Mail und in Papierform als ganz notmalen Brief zugeschickt. Sie haben die mod. UE angenommen, wollen aber trotzdem ihr Geld. Siehe auch die vorangegangene Seite.

NieWieder
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 13. August 2011, 22:49

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#484 Beitrag von NieWieder » Samstag 13. August 2011, 22:58

So
erstmal danke im voraus
heute habe ich einen Brief bekommen, dass ich von Mangafillm filesharing betrieben habe

mit datum und uhrzeit (unbewußt kann mich nicht daran erinnern)

aber da steht nicht wie viel mb bzw kb ich mir runtergeladen habe bzw verteilt habe

so nun soll ich 650€ an denen bezahlen, obwohl ich diesen film nicht einmal downgeloadet habe (also angefangen zu downloadenaber sofort abgebrochen, da ich mitbekommen habe das das illegal ist=

wusste ich wirklich nicht (ja nennt mich dumm...)

also reicht das wenn man das bezahlt und die ue abgibt
muss man dann keine weiteren kosten bezahlen?
da steht nähmlich noch was mit 25000€
keine ahnung
so viel geld habe ich nicht
bitte hilft mir
PANIK

sline
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 14. August 2011, 11:58

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#485 Beitrag von sline » Sonntag 14. August 2011, 12:17

Hallo Leute ,

habe vor ein paar Tagen mein 2. Schreiben von U+C bekommen , jetzt ist es ein anderer Film den ich runtergeladen haben soll.

Auf das 1. Schreiben habe ich mit einen widerspruch geantwortet und nichts mehr von dennen gehört.

Was empfehlt ihr mir bei den 2. Schreiben. Einfach Ignorieren ? , Widerspruch ? Bei berichteten Mod. Ue 's hab ich gesehen das sie sich dann melden und ihr Geld einfordern

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 11292
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Kontaktdaten:

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#486 Beitrag von Steffen » Sonntag 14. August 2011, 12:39

[quoteemsline]Ich habe vor ein paar Tagen mein 2. Schreiben von U+C bekommen. Jetzt ist es ein anderer Film, den
ich runtergeladen haben soll.

Auf das 1. Schreiben habe ich mit einem Widerspruch geantwortet und nichts mehr von denen gehört.

Was empfehlt ihr mir bei den 2. Schreiben. Einfach Ignorieren?, Widerspruch? Bei berichteten Mod.UE's
hab ich gesehen das sie sich dann melden und ihr Geld einfordern.[/quoteem]

Wir haben eine empfohlene Vorgehensweise für einen Abgemahnten. Diese basiert auf den Erfahrungen
von Abgemahnten seit 2005, und diese werden ständig aktualisiert und angepasst. Einfach sich danach richten,
da macht man nichts verkehrt.
  • 1. Mod. UE
    2. nicht zahlen
    3. Akteneinsicht
    4. Auf Folgeschreiben von dem Abmahner reagiert man nicht, erst wenn etwas von Gericht kommt.
VG Steffen

NieWieder
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 13. August 2011, 22:49

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#487 Beitrag von NieWieder » Sonntag 14. August 2011, 19:16

Danke für die schnelle antwort
Aber noch eine Frage

Ich hab immer noch nicht so richtig verstanden wie ich vorgehen soll.

Jetzt ist mir klar, dass dieses angebot wie eine Erpressung klingt.

Nehmen wir an ich ignoriere alles
und auch weitere briefe, welche die mir schicken

was passiert dann?

und gilt die mahnung wenn ich unter 18 bin?

NieWieder
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 13. August 2011, 22:49

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#488 Beitrag von NieWieder » Montag 15. August 2011, 13:13

Was soll ich hier eintragen????

Einwurf Einschreiben
Vorab per Fax: 02586 09865 007 oder/und E-Mail: Abmahnanwalt@abmahner.net

wombat
Beiträge: 102
Registriert: Sonntag 26. September 2010, 15:05

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#489 Beitrag von wombat » Montag 15. August 2011, 20:06

wenn du es vorab per fax sendest kommt da die faxnummer des abmahnenden anwalts rein.
wenn du es vorab per mail sendest kommt da die e- mail adresse des abmahnenden anwalts rein.

NieWieder
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 13. August 2011, 22:49

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#490 Beitrag von NieWieder » Mittwoch 17. August 2011, 11:40

Ist das schlimm wenn ich den Nemen bei der mod. Unterlassung falsch geschrieben habe also:

Mangafilm GmbH,

anstatt

Magmafilm GmbH,
???

Targhas
Beiträge: 37
Registriert: Mittwoch 17. August 2011, 14:17

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#491 Beitrag von Targhas » Mittwoch 17. August 2011, 16:13

Hallo,

Ich habe heute auch eine Abmahnung von U+C bekommen.
Bei der Abmahnung wird angegeben, dass ich "Anal Starlets" übers Torrent-Netzwerk am 25.10.2010 runtergeladen haben soll.

Eine Modifizierte Unterlassungserklärung schicke ich morgen (Einschreiben+Fax+E-Mail) ab, da mein Vater die noch unterschreiben muss (Anschluss läuft auf seinem Namen).

Nun habe ich aber eine Frage zur Akteneinsicht. Bringt das überhaupt was die Akten jetzt einzusehen, denn der Hash Wert werde ich wohl kaum was anfangen können, da ich zwischen dem angeblichen Download Zeitpunkt (Immerhin schon fast ein Jahr her) und jetzt meinen PC formattiert habe.
Also sollte ich trotzdem, für den Fall der Fälle, einfach ma die Akteneinsicht einfordern oder nicht?

Und wo genau ist der Unterschied zwischen 3.1.1 und 3.1.2? :F

mrnet
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 17. August 2011, 21:36

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#492 Beitrag von mrnet » Mittwoch 17. August 2011, 21:40

Hallo!

Habe heute eine Abmahnung von U + C bekommen.

Tatzeitpunkt soll im Oktober 2010 gewesen sein. Ist das üblich, dass das so lange dauert?
Kann man beim Provider in Erfahrung bringen, ob in weiteren Fällen Auskunft erzeilt wurde?

Mein Plan:
Mod UE per Mail, Fax und Einwurf EInschreiben

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 11292
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Kontaktdaten:

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#493 Beitrag von Steffen » Donnerstag 18. August 2011, 00:09

Bitte lesen: Vorgehensweisen eines Abgemahnten!

VG Steffen

U2k1985
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 18. August 2011, 03:24

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#494 Beitrag von U2k1985 » Donnerstag 18. August 2011, 03:33

Hallo und liebe Grüße,

ich komme soeben von der Arbeit nach Hause und finde in meinem Briefkasten 3 der hier nun unlängst bekannten Abmahnbriefe von U + C.
Bei den 3 angeblichen P2P-Rechtsverstößen handelt es sich um Porno Filme die ich nie im Leben heruntergeladen habe, geschweige denn vertrieben. Nachdem was ich jetzt hier so gelesen habe ist das bei den meisten so.

Ich habe aber ein bestimmtes Problem. Angenommen ich leite die mod. UE in die Wege, so müsste ich diese meiner Großmutter über die der Telefonanschluss läuft, da sie die Wohnungsinhaberin dieser Adresse in der ich zur Zeit lebe in ein anderes Bundesland schicken. Selbst wenn ich mich morgen früh abhetze, aufs Frühstücksei und den Gang zum Klo verzichte so wäre es einfach ein Unding dass ich bzw. meine Großmutter die Frist einhalten kann, da morgen ja schon Donnerstag ist, sie den Brief erst Freitag hat und dann das Wochenende kommt, etc...

Frist ist dann schon abgelaufen.

Eine echte dreiste Unverschämtheit dieser Mist, als hätte ich nichts besseres zu tun mich um so einen Dreck zu kümmern. Das regt mich unglaublich auf. Das hält mich morgen davon ab wichtige Termine wahrzunehmen, und das wo ich absolut zu unrecht einer Straftat beschuldigt werde. Da möcht ich mir zweimal pro Brief an den Kopf packen....

Naja wäre schön ich bekäme eine sinnige Info zu meiner Frage

Lg

mrnet
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 17. August 2011, 21:36

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#495 Beitrag von mrnet » Donnerstag 18. August 2011, 06:19

Steffen hat geschrieben:Bitte lesen: Vorgehensweisen eines Abgemahnten!

VG Steffen
@Steffen
Galt das für mich?

Noch zum Thema Dauer: Ist das üblich, dass so eine Abmahnung nach 10 Monaten eintrudelt?

Nochwas: Was für Informationen verspreche ich mir aus der Akteneinsicht? Was steht in der Akte genau alles drin?

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 11292
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Kontaktdaten:

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#496 Beitrag von Steffen » Donnerstag 18. August 2011, 12:26

[quoteemmrnet]Galt das für mich?

Noch zum Thema Dauer: Ist das üblich, dass so eine Abmahnung nach 10 Monaten eintrudelt?

Noch etwas: Was für Informationen verspreche ich mir aus der Akteneinsicht? Was steht in der Akte genau alles drin?[/quoteem]
  • 1. Es galt für Dich.

    2. Sobald der Rechteinhaber letzte Kenntnis hat, das wird wohl nach Mitteilung des Klarnamen + Anschrift
    des Anschlussinhabers sein, hat der RI beginnend mit dem Schuss des Jahres (§ 199 BGB)

    !
    Für viele, die es heute immer noch nicht begreifen, der Jahresschluss ist der 31.12./24:00 Uhr
    und nicht der 01.01./00:00 Uhr!
    eine dreijährige Verjährungsfrist, die Forderungen aus der Abmahnung (Anwaltskosten + Schadensersatz)
    geltend zu machen. Der Unterlassungsanspruch hingegen verjährt nie.
    Deshalb wären 10 Monate - für mich gegen Treu und Glauben - aber nicht rechtswidrig oder etwas Besonderes.

    3. Akteneinsicht
    Einfach mal hier lesen.
VG Steffen

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 11292
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Kontaktdaten:

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#497 Beitrag von Steffen » Donnerstag 18. August 2011, 12:40

@U2k1985,


Die Frist

Natürlich ist die Frist wichtig. Besonders, damit man keine EV erhält. Aber man kann da mit entsprechenden Aktenzeichen
anrufen und eine Fristverlängerung beantragen. Wenn man sich - höflich und gesittet verhält - wird diese Fristverlängerung
in der Regel gewährt.



mod. UE

Hier wirst Du wohl Oma einweihen müssen. Der AI (Oma) wird immer abgemahnt. Dieser sollte auch reagieren. Eine jetzige
Benennung z.B. Deiner Person, als alleiniger Anschlussnutzer, hat meistens zufolge, dass später alle beide im Boot sitzen.
Oma als Störer und Du als vielleicht als Täter. Um Himmelswillen diese Anschluss-Situation den Abmahner auch noch mitteilen.

Nach Fristverlängerung sollte Oma je Abmahnung eine mod. UE abgeben, sollte es wirklich einmal hart auf hart kommen zahlst
Du. Oder Ihr nehmt Euch einen Anwalt.


Wenn Du diese Pornos nicht heruntergeladen hast, sollte man Ursachenforschung betreiben. Wer hat denn dann, Deinen, bestimmt
mit WPA2 abgesicherten Anschluss, missbraucht.


Vorgehensweisen eines Abgemahnten


VG Steffen

U2k1985
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 18. August 2011, 03:24

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#498 Beitrag von U2k1985 » Donnerstag 18. August 2011, 15:33

danke für deine Antwort Steffen.

Aber um noch kurz ein mir wichtiges Anliegen zu äußern, ...

Nachdem ich etwas im Internet gesucht habe wurde ich (ja u. A. auch hier im Forum) fündig über diverse Beschwerden, dass die angemahnte Datei(-en); also die, die angeblich heruntergeladen und weiterverbreitet wurden - vom informationsgebenden und letzten Endes auch beschuldigenden Internetdienst (Achtung: ich meine NICHT den Provider) (welcher Dateinamen, Filesharingnetzwerk und IP Adresse) an den Anwalt übergab und diesem somit den Weg zum Provider ermöglichte - falsch beschuldigt wurde.


Zum einen: Ja ich habe ein Bittorrent Client am Laufen gehabt, die Zeiträume die angegeben wurden könnten passen. Allerdings habe ich keine Pornos darüber geladen sondern u. A. ein Album einer Band. Das ist ein Fakt für mich mit dem ich erst mal wenig anfangen kann, da ich mich zur Beweisgebung ja nicht gerne selbst belasten möchte, aber ich kann schonmal mit absoluter Gewissheit sagen dass ich diese Dateien nicht geladen habe, für die ich abgemahnt wurde.


Was ich auch nicht verstehe, 3 Dateien, 3 Abmahnungen, 3 auseinanderliegende Daten, wobei die älteste da schon April 2011 ist und jetzt einfach mal direkt 3 Abmahnungen gleichzeitig raus?!


Vielen gehts so und viele haben da Bedenken - bei vielen kamen gleich 2 oder 3 Abmahnungen gleichzeitig über Dateien die sie ganz sicher nicht gesaugt haben (klar, nach eigener Angabe.... aber wenn man sich im Internet erkundigt so wie ich das jetzt tue, warum sollte man dann vor unbeteiligten Dritten quatsch behaupten, zumal es so viele tun, habe auch in diesem Thread von mehreren derartigen Fällen gelesen)

Das klingt für mich tierisch nach Abzockversuch und unseriös.

U2k1985
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 18. August 2011, 03:24

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#499 Beitrag von U2k1985 » Donnerstag 18. August 2011, 21:23

dieser Link ist noch interessant

http://www.gutefrage.net/frage/sind-die ... -betrueger

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 11292
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Kontaktdaten:

Re: Abmahnungen von Urmann & Collegen Rechtsanwälte

#500 Beitrag von Steffen » Freitag 19. August 2011, 00:14

[quoteemU2k1985]Das klingt für mich tierisch nach Abzockversuch und unseriös.[/quoteem]

Man verliert sich sehr schnell ins Unwesentliche. Für mich wäre an Deiner Stelle wichtig:
1. Mit Omi gemeinsam auf der Abmahnung angemessen zu reagieren.
2. Die Anschlusshaber Situation über den Provider klären (das heißt auf Dich Ummelden oder mit Filesharen aufhören!)
3. Wenn Du es nicht warst, muss man versuchen zu klären: Wer war es denn dann? Ursachenforschung. Akteneinsicht. WLAN Verschlüsselung ändern. SSID verstecken. Router-Logs auswerten oder anlegen. Firewall mit Auswertung des Netzverkehrs usw.

Ob jetzt die 3 Abmahnungen einzeln kamen oder nicht, ist erst einmal Banane!

VG Steffen

Antworten