Abmahnungen von C-S-R Rechtsanwälte

Antworten
Nachricht
Autor
thomalo
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2011, 17:40

Re: Abmahnungen von C-S-R Rechtsanwälte

#21 Beitrag von thomalo » Donnerstag 21. Juli 2011, 18:36

Hallo.
Was mir noch aufgefallen ist,ich habe an zwei aufeinander folgendenden Tagen die gleiche IP Adresse.

d000883
Beiträge: 41
Registriert: Montag 6. September 2010, 21:38

Re: Abmahnungen von C-S-R Rechtsanwälte

#22 Beitrag von d000883 » Freitag 22. Juli 2011, 00:30

Wenn mehr als 24h dazwischen liegen, deutet das auf die auch im bereits benannten Prozess festgestellten "Fehler bei der IP-Adressen Ermittlung" hin.
Das kennen wir nun schon zur Genüge aus diversen Akteneinsichten.
Und trotzdem geht sein Geschäft weiter...

d000883
Beiträge: 41
Registriert: Montag 6. September 2010, 21:38

Re: Abmahnungen von C-S-R Rechtsanwälte

#23 Beitrag von d000883 » Freitag 22. Juli 2011, 09:27

Akteneinsicht über den Anwalt kostet immer extra. Was ich gehört habe so zwischen 40 und 70 €uro.
Und dann kommen sicherlich noch Kosten für die Kopien dazu. Selbst so eine ganz normale Abmahnakte ist mindestens 3cm dick! Interessante sind aber nur die (bei CSR) 1-7 Seiten mit den IP-Adressen.
Also:
1. Für eine Aktenansicht braucht man kein Geld. Fax ans Landgericht genügt. Musterbrief: http://abmahnwahn-dreipage.de/forum/vie ... f=19&t=104 bei 3.1.1 auf "Show" drücken.
2. Für eine Aktenansicht benötigt man keinen Anwalt - heißt ja auch "Aktenansicht ohne anwaltliche Vertretung"
3. Eventuell muss man ein paar Euro für die Kopien der IP-Listen zahlen. Auch das wurde mir erlassen, weil der Buchungsvorgang für die 90 Cent wohl zwei Arbeitsstunden gekostet hätte...
4. Für eine Aktenansicht muss man sich noch nicht mit der Gegenseite auseinandersetzen. Man muss nicht mal anrufen. I.d.R findet man das Aktenzeichen des Auskunftantrages auf der Seite 2 des Bettelbriefes (Bestätigung der Unterlassungserklärung).

Besteht darauf, dass du Kopien machen darfts. Da gab es bei einem mir bekannten Fall schon mal Probleme. Am besten ruft man nach Bestätigung des Eingangs der Akte beim Amtsgericht kurz an und fragt nach, ob das mit den Kopien in Ordnung ist. Wenn die sich unsicher sind, sollen sie beim LG Köln (Auskunftsbeschluss) nachfragen. Die geben dann grünes Licht.

Benutzeravatar
Steffen
Administratoren
Beiträge: 11079
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Wohnort: Steffen Heintsch, An der Kirche 11, 07343 Wurzbach / Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Abmahnungen von C-S-R Rechtsanwälte

#24 Beitrag von Steffen » Freitag 22. Juli 2011, 10:27

Kleiner Nachtrag zu den bislang bekannten Akteneinsichten:
  • LG Köln + München - ohne Anwalt
    LG Bielefeld - nur mit Anwalt (ohne vorliegenden Mandat ca. 70,-, mit ca. 18,-)
VG Steffen

thomalo
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2011, 17:40

Re: Abmahnungen von C-S-R Rechtsanwälte

#25 Beitrag von thomalo » Freitag 22. Juli 2011, 13:15

Hallo
Ich finde kein Aktenzeichen. Habe mir die Briefe der C-S-R Anwälte genau durch gelesen. Ausser Verweise auf irgendwelche Gerichtsurteile und natürlich auf den Verleichsbetrag finde ich keine weiteren Zahlen in den Briefen.
Und warum wollen die mich ( wenn ich auf die Einigung eingehe,was ich natürlich nicht mache) zu Stillschweigen bezüglich des Betrages und der Art der Einigung verplichten?
Ich würde die ganze Sache am liebsten an die Presse weitergeben!!!!!
Und definitiv werde ich nicht den Mund halten.
Gruß

d000883
Beiträge: 41
Registriert: Montag 6. September 2010, 21:38

Re: Abmahnungen von C-S-R Rechtsanwälte

#26 Beitrag von d000883 » Freitag 22. Juli 2011, 13:25

Dann hat er seine Textbausteine wieder umgestellt. Letztes Jahr waren die Aktenzeichen - zumindest bei anwaltlicher Vertretung - auf der zweiten Seite des 1. Bettelbriefen (Bestätigung der UE-Annnahme). Die AZ muss er rausgeben. Dein Anwalt soll die mal schnell einfordern.
Klar sollst du schweigen - stand bei mir auch drin, selbe Preis - wenn sich das rumspricht, wird ja keiner mehr den vollen Preis zahlen...
Übrigens: im nächsten Bettelbrief war der Müll dann nur noch 252,50€ wert. Du siehst, da ist noch Spielraum... da hat er auch mit Forderungsverkauf an Inkasso-Büro "gedroht".... Huuuuhhhh hatte ich Angst ;-)
Inzwischen gibt es einen Neuen Fall http://www.netzwelt.de/forum/1436920-post3400.html , bei dem ist das erste Angebot bei 1175€.

Ich warte nur drauf, dass der mal einem Richter vorrechnen muss, wie viel Kosten ihm da tatsächlich entstanden sin...

Also... ganz entspannt sein.

Sepplord
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 3. August 2011, 10:28

Re: Abmahnungen von C-S-R Rechtsanwälte

#27 Beitrag von Sepplord » Mittwoch 3. August 2011, 10:48

Hallo zusammen, ich habe schon ein paarmal den bisherigen Verlauf meiner Abmahnung von C-S-R hier gepostet, aber den alten Thread finde ich (oder gibt es) nicht mehr :(

Nunja hier eine kurze Zusammenfassung:
18.08.2010 Abmahnung bekommen (geht um einzelnen Pornofilm, keine Massenabmahnung)
24.08.2010 ModUE abgeschickt (Rückschein und Kopie der ModUE hab ich selbstverständlich noch)
13.10.2010 "Bettelbrief" Eingang der UE bestätigt nochmals um Geld gebeten - ignoriert (war zu der Zeit im Ausland das ist aber mE irrelevant)
01.07.2011 Einzeiler-Brief bekommen, BEzugnahme auf SChreiben vom 13.10.2010 - ignoriert
27.07.2011 neues Schreiben:
-Bezugnahme auf bisherige Korrespondenz
-maßgeblichen Argumente wurden ausgetauscht
-außergerichtliche Einigung offentsichtlich nicht möglich
-werden ihrer Mandantin nun die Einleitung gerichtlicher Schritte empfehlen, u.A. auch Möglichkeit einer Strafanzeige nach § 106 Abs. 1 UrhG

Da hier jetzt keine Forderungen und Fristen gestellt werden, befürchte ich das hier was ersntes draus werden wird (oder ist das nur die natürliche Steigerung der Drohbriefe und demnächst kommt wieder ein Brief bei dem man mir wieder anbietet zu zahlen)
Sollte daraufhin schon anwaltlich reagiert werden oder erstmal weiter aussitzen?

PS: Akteneinsicht beim LAndgericht habe ich damals nicht beantragt. Im Leitfaden steht da aber es gäbe dazu eine 14tägige Frist nach Erhalt der Abmahnung? Kann ich jetzt keine Akteneinsicht mehr beantragen? Sollte ich es (wenn es noch geht) tun?

d000883
Beiträge: 41
Registriert: Montag 6. September 2010, 21:38

Re: Abmahnungen von C-S-R Rechtsanwälte

#28 Beitrag von d000883 » Mittwoch 3. August 2011, 11:03

Schreibfehler?
Letztes Schreiben vom 27.07.2011 vermutlich.
Standard-Textbaustein - habe ich auch in meiner Sammlung. Nicht drauf reagieren!
Seit dem Urteil (6 W 5/11 vom OLG Köln) ist bei denen der Ofen so gut wie aus.
Hast du das Aktenzeichen des Auskunftsbeschlusses? Die Akte kannst du jederzeit einsehen. Für eine Beschwerde gegen den Auskunftsbeschluss ist es vermutlich zu spät. Bei mir war die Akteneinsich - Ergebnisse weiter oben im Thread zumindest für mein Gewissen gut.

Sepplord
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 3. August 2011, 10:28

Re: Abmahnungen von C-S-R Rechtsanwälte

#29 Beitrag von Sepplord » Mittwoch 3. August 2011, 11:51

Ja natürlich ein Tippfehler in der Jahreszahl
Hab das mal korrigiert, danke dafür schonmal :)

Ist also weitere Panikmache und Druckerhöhung, und die hoffen ich melde mich jetzt doch bei denen?

Aktenzeichen habe ich nicht (hab aber schon die Richtlinien / Hilfestellungen zu dem Thema gelesen)
Problem für mich ist das ich grad an meiner Bachelorarbeit schreibe (in 2 Wochen ist Abgabe) und ich (soweit es "nur" meinem Gewissen dient) dafür keine Zeit aufwenden kann

Sollte es jedoch hilfreich sein die Akte JETZT durchzuarbeiten, anstatt erst einmal abzuwarten bis mehr Post kommt, setz ich mich natürlich ran (nicht das hier der Eindruck entsteht ich will nur den einfachsten schnellsten Weg)

Danke

PS: bzgl. 6 W 5/11 vom OLG Köln:
In der Entscheidung geht es doch um eine Beschwerde gegen die Auskunftserteilung des Providers
Der Zug ist bei mir ja schon abgefahren. Ist dieses Urteil für mich damit nutzlos, oder kann ich nur nicht mehr präventiv dagegen Beschwerde einreichen, im Falle einer Gerichtsverhandlung aber immer noch diese Thematik verwerten?

d000883
Beiträge: 41
Registriert: Montag 6. September 2010, 21:38

Re: Abmahnungen von C-S-R Rechtsanwälte

#30 Beitrag von d000883 » Mittwoch 3. August 2011, 12:52

Dir bleibt vermutlich nur die Möglichkeit einer negativen Feststellungsklage. Da kann man dann natürlich auf diesen Beschluss verweisen.
Aber jetzt kümmer dich erstmal um deine Arbeit und lass dich von den C-S-R-Schreiben nicht aus der Konzentration bringen!

thomalo
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2011, 17:40

Re: Abmahnungen von C-S-R Rechtsanwälte

#31 Beitrag von thomalo » Montag 12. September 2011, 15:39

hallo
ich habe im august von c-s-r bekommen.den fall habe ich schon weiter unten schon geschildert.nachdem die abmahnungen kamen habe ich sofort einen anwalt angerufen,mod. ue abgegeben.darauf kam ein schreiben mit einer minimal gesenkten summe.da ich mir halt keiner schuld bewusst bin habe ich dieses auch abgelehnt und akteneinsicht gefordert sowie eine überprüfung der software und eine komplette untersuchung meines laptops.dann war 5 wochen ruhe und heute kam folgender brief.
"wir nehmen bezug auf die bisherige korrespondenz.die maßgeblichen argumente wurden ausgetauscht.es bleibt bei unserer rechtsauffassung.eine aussergerichtliche einigung ist offentsichtlich nicht möglich.wir werden unserer mandantin die angelegenheit mit der empfehlung der klageerhebung vorlegen."

ich hatte keine akteneinsicht,es gab keinen kommentar zur untersuchung der software,und mein argument das ich den laptop zur untersuchung gebe wurde auch nicht berücksichtigt.wie soll ich mich jetzt verhalten.es handelt sich immerhin um fast 10000 euro.
geht es nun vors gericht?
für weitere tipps wäre ich sehr dankbar.
mfg

wombat
Beiträge: 102
Registriert: Sonntag 26. September 2010, 15:05

Re: Abmahnungen von C-S-R Rechtsanwälte

#32 Beitrag von wombat » Montag 12. September 2011, 19:58

@thomalo
deren antworten bestehen immer aus irgendwelchen textbausteinen.auf argumente wie von dir vorgebracht gehen die nicht ein. da wird einfach der nächste standard antwortbrief rausgeschickt und die drohkulisse erhöht.
ich würd es für nen normalen "bettelbrief" halten und diese werden kommentarlos abgeheftet. reagiert wird erst bei mahnbescheid mit widerspruch oder bei erhalt einer klageschrift ( sofort fachanwalt beauftragen).
vg

thomalo
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2011, 17:40

Re: Abmahnungen von C-S-R Rechtsanwälte

#33 Beitrag von thomalo » Dienstag 13. September 2011, 15:07

@wombat
Fachanwalt habe ich gleich nach erhalt der abmahnungen eingeschaltet.leider sehe ich die post von csr nicht.ich bekomme nur den bescheid von meinem anwalt mit der kopie des schreibens.es stand auch keine forderung mit bei.einfach nur die von mir schon angegebenen sätze.ich soll meinen anwalt rückrufen.bevor ich das mache,dachte ich mir,das ich hier noch ein paar tipps für die weitere vorgehensweise bekommen würde.

kay123
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 4. Januar 2011, 19:56

Re: Abmahnungen von C-S-R Rechtsanwälte

#34 Beitrag von kay123 » Montag 14. November 2011, 18:42

Hallo
und zwar folgendes .Ich habe vor fast 21 Manonaten Post von CSR bekommen und natürlich gleich eine mod.UE hingeschickt und mich dazu entschlossen ,es zu versuchen auszusitzen dh. nicht bezahlen .
Zwischendurch kam mal ein Bettelbreif an über 800€ den ich ignoriert habe .Heute habe ich wieder Post bekommen und zwar ,machen die mir jetzt ein Vergleichsangebot .Ich soll 350€ zahlen und die Sache hat sich dann erledigt.

Ist das die übliche Masche von denen ,das sie so versuchen wenigstens noch an etwas Geld zu kommen und wie sollte ich da reagieren weiterhin nicht beachten oder wie ?

d000883
Beiträge: 41
Registriert: Montag 6. September 2010, 21:38

Re: Abmahnungen von C-S-R Rechtsanwälte

#35 Beitrag von d000883 » Mittwoch 16. November 2011, 19:05

Ja, alles normal. Nicht beeindrucken lassen. Lochen und abheften.
Bei mir ging es bis 252,50€ runter.
Da er wohl kaum noch Neu"kunden" bekommt, fragt er wohl derzeit beim Bestand nochmal nach.
Schließlich haben auch seine Kinder schon einen Weihnachtswuschzettel geschrieben...

kay123
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 4. Januar 2011, 19:56

Re: Abmahnungen von C-S-R Rechtsanwälte

#36 Beitrag von kay123 » Freitag 9. Dezember 2011, 23:56

Hallo
ich habe heute wieder Post bekommen und diesmal satnd das hier drin

-Bezugnahme auf bisherige Korrespondenz
-maßgeblichen Argumente wurden ausgetauscht
-außergerichtliche Einigung offentsichtlich nicht möglich
-werden ihrer Mandantin nun die Einleitung gerichtlicher Schritte empfehlen, u.A. auch Möglichkeit einer Strafanzeige nach § 106 Abs. 1 UrhG

Die Frage ist nun ,alles so weiter laufen lassen wie bisher und warten das ev. ein Mahnbescheid kommt oder müsste ich da jetzt was machen .

Benutzeravatar
Steffen
Administratoren
Beiträge: 11079
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Wohnort: Steffen Heintsch, An der Kirche 11, 07343 Wurzbach / Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Abmahnungen von C-S-R Rechtsanwälte

#37 Beitrag von Steffen » Samstag 10. Dezember 2011, 02:52

Zahlen oder abwarten. Was hat sich denn jetzt geändert?

VG Steffen

  • 1. man gibt eine mod. UE ab
    - hier kann man prüfen oder prüfen lassen, ob man eventuell erweitert oder sogar vorbeugt
    - Link: mod. UE
    - Link: schlafende Hunde wecken
    2. man entscheidet sich für das Nichtzahlen
    - Risiko, man kann auf die Kosten verklagt werden. Dieses ist zwar gering, aber wenn es
    einen trifft, sollte man mit 1.000,- - 1.200,- € rechnen. Bei Rasch sogar um die 3.000,- €.
    3. man beantragt eine Akteneinsicht ind die Beschlussakte
    - wer sich verteidigen will, egal ob jetzt oder später, für die ist diese Beantragung -
    wichtig!
    - Link: Warum?
    - Link: Wie?
    4. Verjährungsfrist
    Beginnend: am Ende des Jahres mit Erhalt des Abmahnschreibens Sylvester 24:00 Uhr
    Ende: 3 Jahre Sylvester 24:00 Uhr
    - Einfluss haben hier Vergleichsverhandlungen und gerichtliche Mahnverfahren.

    !
    Hinweis:
    Wer nicht vorhat zu bezahlen, keinen Kontakt - weder Begleitschreiben, Erklärungsschreiben,
    Beleidigungsschreiben, Ausredeschreiben sowie keine Telefonanrufe mit dem Abmahner.
    Nur die mod. UE = schweigende Verteidigung!
    Für denjenigen, der ohne Anwalt reagiert, die angemessene Verteidigung.
    5. man legt monatlich 50,- € in einen “Klagetopf“
    Wird man in den drei Jahren verklagt, hat man das "Sicherungsgeld", wird man nicht,
    spendet man es für einen guten Zweck oder gönnt sich einen Urlaub!
    6. Anwalt ist wichtig, insbesondere - mit Erhalt - einer Klageschrift.

1331
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 12. Oktober 2012, 11:10

Re: Abmahnungen von C-S-R Rechtsanwälte

#38 Beitrag von 1331 » Freitag 12. Oktober 2012, 12:49

Hallo,

hat jemand Erfahrungen mit gerichtlichen Mahnbescheiden und anschließenden Klagen gemacht?

Ich kenne den theoretischen Ablauf des ganzen (Mahnbescheid, evtl. streitiges Verfahren, evtl. begründete Klageschrift...)

Aber ich würde halt gern konkret wissen, ob damit schonmal jemand Erfahrungen gemacht hat. Bei wem ist es nach einem Mahnbescheid schonmal zu einer Klage gekommen?(Wie ist es verlaufen?) Bei wem kam es nach einem Mahnbescheid nicht zu einer Klage?

Wer hat schonmal von Mahnbescheiden der CSR gehört und was daraus geworden ist?

Ich habe von CSR Ende 2011 eine Abmahnung wg. eines Films bekommen, dann die ModUE per Anwalt rausgeschicken lassen und im Juli 2012 habe ich einen Mahnbescheid bekommen, dem ich widersprochen habe. Vor einigen Tagen dann nochmals die Aufforderung zur Zahlung mit der Androhung einer tatsächlichen Klage bei Nichtzahlung innerhalb der Frist.



Grüße und Danke schonmal,
1331

Alter Sack
Beiträge: 341
Registriert: Donnerstag 24. September 2009, 17:59

Re: Abmahnungen von C-S-R Rechtsanwälte

#39 Beitrag von Alter Sack » Freitag 12. Oktober 2012, 13:21

Für 'ne Klageerhebung nach widersprochenem Mahnbescheid gibt's wohl auch 'ne Frist.

maddin
Beiträge: 150
Registriert: Donnerstag 9. Dezember 2010, 17:32

Re: Abmahnungen von C-S-R Rechtsanwälte

#40 Beitrag von maddin » Samstag 13. Oktober 2012, 01:01

Haben die dafür nicht 6 Wochen Zeit, ihre Klage zu begründen und bla ?
Müsste jez auch suchen, aber ich denk das stimmt.

Antworten