Deutschland - Allgemeiner Diskussions Thread

Antworten
Nachricht
Autor
DaddyCool
Beiträge: 32
Registriert: Donnerstag 13. Juli 2017, 19:13

Re: Deutschland - Allgemeiner Diskussions Thread

#11401 Beitrag von DaddyCool » Samstag 18. Mai 2019, 14:21

Morlog hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 00:44
Weihnachten ist ja vorbei. Steffen ist tot. Wie dem auch sei. Es geht jetzt hier um eine Verjährungsfrist von 10 Jahren was das Gesetz vorschreibt.Wir müssen uns fragen wer dieses Gesetz gemacht hat. Hier stehen einige Leute vor dem Problem das WF nach fast 10 Jahren für seine Mandandschaft Forderungen stellt. Ob die Mandandschaft von ihrem Glück weiß ? Das ist fraglich. WF testet einfach mal ob noch Kohle zu machen ist. Ich gehe mal davon aus das ca. 100000 Leute noch betroffen sind die im Leichen keller liegen. Ihr Betroffenen solltet euch mal eine Kopf machen. Ich gebe hier keine Anleitung. Deutsche sind brav und schlucken alles.

Morlog .:::;;
Das ist doch geistiger Dünnpfiff.
Die Nichtzahler sind doch gerade nicht eingeknickt.
Hast Du an die Abmahnhaie gezahlt und schiebst jetzt Frust?

Ich glaube nicht daran dass die Altfälle zahlen müssen, es sei denn man ist so blöd und bekommt nach 8 Jahren noch kalte Füsse.

Descar
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 18. Mai 2019, 14:42

Re: Deutschland - Allgemeiner Diskussions Thread

#11402 Beitrag von Descar » Sonntag 19. Mai 2019, 21:48

nur mal eine kleine These in den Raum stelle:

Lizenzschadenersatz ist nur vom Täter zu zahlen. Aber die eventuelle Urheberrechtsverletzung und damit das Verfahren zur Feststellung des Täters ist verjährt.

Ohne festgestellten Täter kein Lizenzschadenersatz. .-:;

Außerdem:

WF ist seit über 3 Jahren das BGH Urteil bekannt und die mahnen erst jetzt? Forderung höchstwahrscheinlich verwirkt-

Glaube kaum das sich ein Gericht der Sichtweise von Waldi bei verjährten Fällen anschließen wird.

Morlog
Beiträge: 30
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2019, 01:07

Re: Deutschland - Allgemeiner Diskussions Thread

#11403 Beitrag von Morlog » Montag 20. Mai 2019, 00:09

So sehe ich es auch. Ob Gerichte diese Kröte schlucken ist unwahrscheinlich. Ich hab 2010 die Abmahnung einfach ignoriert. Die war aber nicht von WF. Und was ist passiert.Nichts.So hätten sich damals alle verhalten sollen dann wär der Spuk schon längst vorbei.

Morlog 3-6-5-7-h

Mistreated
Beiträge: 32
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 18:20

Re: Deutschland - Allgemeiner Diskussions Thread

#11404 Beitrag von Mistreated » Donnerstag 27. Juni 2019, 18:50

Hallo Zusammen,

mit tiefer Bestürzung habe ich den Tod von Steffen zur Kenntnis genommen. An dieser Stelle auch mein Beileid an die Familie. Steffen hat hier ein Forum geschaffen, das vielen Abgemahnten eine riesige Hilfe bei Abmahnungen war und aktuell ist. Auch wenn jetzt seine Beiträge fehlen, werden wir ihn und sein Engagement nicht vergessen. Meinen herzlichen Dank auch an alle anderen ehemaligen und aktuell Aktiven und Herrn Ra. Dr. Wachs, der dieses Forum jetzt übernommen hat und mit seiner wenigen Zeit sicherlich auch uns auf interessante und aktuelle Urteile usw. von Zeit zu Zeit unterrichten wird. Damals war ich unter ähnlichem Namen schon hier aktiv und hatte die Datenbank zu Gerichtsurteilen gefüttert. Das war mir dann aber auch aus gesundheitlichen Problemen nicht mehr so möglich.

Urheberrecht und Pippi Langstrumpf
https://www.t-online.de/unterhaltung/mu ... aign=link1

LG
Mistreated

Mistreated
Beiträge: 32
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 18:20

Re: Deutschland - Allgemeiner Diskussions Thread

#11405 Beitrag von Mistreated » Sonntag 30. Juni 2019, 00:43

Hallo Zusammen,

zur Darlegungslast gibt es noch ein aktuelles Urteil vom Bundesverfassungsgericht.

Die Pressemitteilung "Zur Darlegungslast bei Urheberrechtsverletzungen durch Filesharing" https://www.bundesverfassungsgericht.de ... 9-025.html

Den Volltext kann man dazu dann nachlesen unter https://www.bundesverfassungsgericht.de ... 55617.html

Was bedeutet das? Und wie geht es weiter? Von minderjährigen Kindern lese ich da aber nix.

LG
Mistreated

tsad
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 22. Mai 2018, 19:27

Re: Deutschland - Allgemeiner Diskussions Thread

#11406 Beitrag von tsad » Sonntag 30. Juni 2019, 13:39

Mistreated hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 00:43
zur Darlegungslast gibt es noch ein aktuelles Urteil vom Bundesverfassungsgericht.
[...]
Was bedeutet das? Und wie geht es weiter? Von minderjährigen Kindern lese ich da aber nix.
Das bedeutet, dass jemand ganz schlau sein wollte und damit mächtig auf die Nase gefallen ist. Im Prozess hat man sich sinngemäß folgendermaßen geäußert: "Wir waren's nicht, aber wir haben drei Kinder. Und eins von unseren Kindern war es. Wir wissen, wer es war, sagen es euch aber nicht, von wegen Zeugnisverweigerungsrecht usw.". Da klingt so ein kleines bisschen "Ätschi Bätsch, wir müssen niemandern verpfeifen" mit durch.
Das fand der Richter nicht wirklich gut und hat dann zurückgegriffen auf die Ausgangsvermutung, dass der AI gleich dem Rechterverletzer ist. Der BGH hat das dann auch so gesehen.

Hätte man jetzt vor Gericht gesagt: "Keine Ahnung, wer es war. Wir haben drei Kinder, jedes hat seinen eigenen Computer, die sind rund im die Uhr im Internet, schauen Videos und quatschen mit ihren Kumpels...Kinder halt. Hat aber leider keins zugegeben und beim Durchgucken der Computer konnten wir leider auch den Titel nicht finden." Wäre wahrscheinlich alles gut ausgegangen...

Morlog
Beiträge: 30
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2019, 01:07

Re: Deutschland - Allgemeiner Diskussions Thread

#11407 Beitrag von Morlog » Donnerstag 25. Juli 2019, 21:07

Das Forum hat ungebetene Gäste die hier Werbung treiben. Pornoseiten Viagra usw. Vielleicht gelingt es Herrn Wachs das abzustellen. Zumal diese Leute jetzt einen direkten Zugriff auf die Mitglieder Liste haben.

Morlog \\0//

Benutzeravatar
Admin
Administratoren
Beiträge: 53
Registriert: Dienstag 1. Februar 2011, 20:58

Re: Deutschland - Allgemeiner Diskussions Thread

#11408 Beitrag von Admin » Donnerstag 25. Juli 2019, 22:36

Hab ein wenig aufgeräumt.

Webadmin

Morlog
Beiträge: 30
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2019, 01:07

Re: Deutschland - Allgemeiner Diskussions Thread

#11409 Beitrag von Morlog » Donnerstag 25. Juli 2019, 22:52

Ich hoffe es bleibt jetzt sauber.

Morlog

Benutzeravatar
Admin
Administratoren
Beiträge: 53
Registriert: Dienstag 1. Februar 2011, 20:58

Re: Deutschland - Allgemeiner Diskussions Thread

#11410 Beitrag von Admin » Freitag 2. August 2019, 23:09

Ich habe heute die Forensoftware auf den aktuellen Stand gebracht. Ebenso habe ich fast alle Nutzer ohne eigenen Beitrag (vorwiegend Spammer) gelöscht. Deshalb sind es jetzt nur noch über 4400 statt wie vorher über 12000 Nutzer. Außerdem habe ich zumindest versucht, etwas gegen zukünftige Spammer zu unternehmen.

Webadmin

Thatcher
Beiträge: 39
Registriert: Donnerstag 25. August 2016, 22:52

Re: Deutschland - Allgemeiner Diskussions Thread

#11411 Beitrag von Thatcher » Samstag 3. August 2019, 07:28

Gespammt wird trotzdem weiterhin, wie z.B. einen Thread weiter unten.

Benutzeravatar
Admin
Administratoren
Beiträge: 53
Registriert: Dienstag 1. Februar 2011, 20:58

Re: Deutschland - Allgemeiner Diskussions Thread

#11412 Beitrag von Admin » Samstag 3. August 2019, 08:35

Jeder Beitrag eines neuen Nutzers muss nun von einem Admin, also von Dr. Wachs oder von mir, abgesegnet werden.

Thatcher
Beiträge: 39
Registriert: Donnerstag 25. August 2016, 22:52

Re: Deutschland - Allgemeiner Diskussions Thread

#11413 Beitrag von Thatcher » Sonntag 4. August 2019, 17:24

Das ist gut so.

Mistreated
Beiträge: 32
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 18:20

Re: Deutschland - Allgemeiner Diskussions Thread

#11414 Beitrag von Mistreated » Montag 26. August 2019, 21:38

Guten Abend Zusammen,

ich hinterfrage mal heute noch eine Frage zu der Zustellung. In der Vergangenheit hatten wir ja schon gelernt, das Einschreiben oder Einschreiben mit Rückschein nicht funktioniert. Das gilt dann sowohl für Abmahner und Abgemahnte/n. Aber wann ist der normale Brief vom Abmahner zugestellt? Das Wort liegt ja schon auf Zustellung. Aber wie wird die Zustellung nachgewiesen bei einem einfachen Brief? Die Post bietet dazu ja auch verschiedene Möglichkeiten an, wie z.B. Prio (nur mal so als Beispiel), also eine zusätzliche Wertmarke (Internetmarke). Wäre auf dem Umschlag. Sagt aber auch nix aus. Also, wie ist der normale Brief zugestellt worden und das dann auch noch rechtssicher? Oder geht das nur noch über den Gerichtsvollzieher?

LG
Mistreated

tsad
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 22. Mai 2018, 19:27

Re: Deutschland - Allgemeiner Diskussions Thread

#11415 Beitrag von tsad » Dienstag 27. August 2019, 11:42

Lieber Mistreated,

deine Ideen und kleine Paranoia in allen Ehren...man kann natürlich mit allen möglichen abstrusen Argumenten aufwarten. Einschreiben mit Rückschein bedeutet nur, dass ein Brief zugestellt worden ist. Nicht, was drin ist. Du kannst natürlich immer behaupten, da wären nur 3 weiße Blätter drin gewesen. Ob du damit bei einem Richter auf Verständnis stößt, halte ich für fraglich.

Mal ganz unter uns: W+F muss dich überhaupt nicht erst schriftlich kontaktieren. Die können, wenn sie wollen, dich auch sofort vor Gericht verklagen. Dann bekommst du direkt Post vom Gericht und die ist mit Sicherheit rechtskräftig zugestellt.

Benutzeravatar
RA Dr. Wachs
Administratoren
Beiträge: 45
Registriert: Samstag 16. März 2013, 14:08
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Deutschland - Allgemeiner Diskussions Thread

#11416 Beitrag von RA Dr. Wachs » Montag 2. September 2019, 14:58

Moin Moin,

zur Frage der Zustellung.

1. vom Abgemahntem zu Waldorf Frommer:
Wir als Kanzlei machen es so, dass wir die Unterlassungserklärung vorab per Fax und dann per Post zusenden. Als Kanzlei führen wir ein Postausgangsbuch. ich würde nicht anwaltlich Vertretenen empfehlen die Unterlassungserklärung via Einschreiben Einwurf zuzusenden. Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, tütet das Einschreiben mit einem Zeugen ein.
Alle weiteren Schreiben würde ich per einfachem Brief senden.

2. Waldorf Frommer zu Abgemahntem:
Waldorf Frommer sendet üblicherweise nur per einfachem Brief. Grundsätzlich reicht das aus, weil WF sich darauf verlassen können soll, dass wenn ein Schreiben abgesandt wurde, dies auch zugeht. Ob das heutzutage immer noch so ist - in Zeiten, in denen Briefe und Pakete gern in der Nachbarschaft verteilt werden -sei dahingestellt, es ist aber immer noch die Rechtsprechung. Die Absendung wird durch das Postausgangsbuch nachgewiesen.

Bei Fragen einfach melden.

Besten Gruß

Dr. Alexander Wachs/Rechtsanwalt

Mistreated
Beiträge: 32
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 18:20

Re: Deutschland - Allgemeiner Diskussions Thread

#11417 Beitrag von Mistreated » Mittwoch 4. September 2019, 21:46

Hallo Zusammen,

die Frage mit der Zustellung eines einfachen Briefes, auch seitens der Abmahner und deren rechtssichere Zustellung bei dem Abgemahnten hatte ich ja hinterfragt. Nur darum geht es. Ist der einfache Brief von den Abmahnern rechtssicher zugestellt? Oder geht das eigentlich nur noch über den Gerichtsvollzieher? Einschreiben/Einwurf kann man zwar nachvollziehen, aber nur vom Abmahner. Was war drin in dem Brief, was sagt Postausgangsbuch dazu aus? Wurde es als Einschreiben/Einwurf abgegeben oder normaler Brief? Ist das alles rechtssicher? Normaler Brief oder Einschreiben kosten auch unterschiedlich. Die Frage finde ich trotzdem mit Blick auf Zustellungsmöglichkeiten und Rechtssicherheit sehr interessant. Das hat nix mit Paranoia oder sonst was zu tun, das sind wichtige Fragen. Ich denke dabei aber auch mal an Arbeitsrecht nach. Ist die Abmahnung oder Kündigung rechtssicher zugestellt? Es könnte also verschiedene Rechtsgebiete betreffen.

LG
Mistreated

Thatcher
Beiträge: 39
Registriert: Donnerstag 25. August 2016, 22:52

Re: Deutschland - Allgemeiner Diskussions Thread

#11418 Beitrag von Thatcher » Donnerstag 5. September 2019, 09:31

Du hattest zuvor direkt Auskunft vom Anwalt. Was reicht Dir daran nicht?

Mistreated
Beiträge: 32
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 18:20

Re: Deutschland - Allgemeiner Diskussions Thread

#11419 Beitrag von Mistreated » Freitag 6. September 2019, 20:25

Hallo Zusammen,

ich bin nicht jeden Tag hier online. Aber ich hatte ja auch hinterfragt. Die Antwort von dem sehr geschätzten Herrn Ra. Dr. Wachs, war ja auch aufschlussreich. Aber auch damit ist meine Frage noch nicht wirklich beantwortet. Vielleicht ist das auch ein rechtsfreier Raum. Das Postausgangsbuch hatten wir glaube ich auch schon mal hier, aber es erscheint mir fragwürdig, wie das rechtssicher dann nachweisen soll, das überhaupt irgendwas zugestellt worden ist. Die Zustellung findet erst nach Eintragung im Postausgangsbuch statt. Was bis dahin überhaupt geschehen ist, was sagt dazu die abmahnende Kanzlei aus. Einfacher Brief, Einschreiben/Einwurf oder was steht da drin? Egal welche Form, wie wird es nachgewiesen und das rechtssicher.

Herr Dr. Wachs,

hätten Sie dazu vielleicht noch einmal ein paar Urteile usw. ob es noch die aktuelle Rechtslage darstellt? Gerne auch als PN. Ich war und bleibe immer noch für alle hier Abgemahnten aktiv. Und es war schon vieles schwierig und manchmal schwer nachvollziehbar. Logistep, hört man nix mehr von. Herr Schneider ist wohl noch da. Vermissen, das ist einfach Steffen. Und ich möchte gerne auch noch mithelfen, so wie es de Zeit zulässt. Steinstr. 4 in Witten und der Wienefoet und Debcon, CMW Vermögensverwaltung,
siehe auch https://web2.cylex.de/firma-home/cmw-ve ... 82176.html

19.06.2017

Die Geschäftsanschrift wurde von Steinstraße 4, 58452 Witten nach Annenstr 83, 58453 Witten geändert.

Das Firmenjubiläum von Debcon

https://www.pressekat.de/pressinfo11632 ... -gmbh.html

Der Beginn der Debcon GmbH

2005 gründete Guido Wienefoet die Debcon GmbH. Anfangs noch spezialisiert im Bereich der immobilarbesicherten Forderungen, holte er Im Jahre 2011 als Mitgesellschafter Andre Chmiel mit ins Boot, der zuvor bei der „Aktiv Kapital ASA“ als Geschäftsführer für Deutschland fungierte sowie Mitglied im Aufsichtsrat der Schweizer „Aktiv Kapital AG“ war. Durch langjährige Branchenkenntnisse und Kontakte zu europaweit agierenden Finanzinvestoren, ebnete er der Debcon den Weg neue Synergien zu schöpfen. Gemeinsam wurde die strategische Entscheidung getroffen den Radius auf unbesicherte Forderungen auszuweiten, um ein breitgefächertes und flexibles Portfolio anzubieten.

Mit Flexibilität auf Erfolgskurs
Mithilfe individueller und innovativer Lösungsansätze gelang es der Debcon, sich im letzten Jahrzehnt am Markt zu etablieren und ihre Umsätze enorm zu steigern. Weiterhin ist die Mitarbeiteranzahl bedeutend gewachsen. So verstärkt seit 2012 Vanessa Wagener das Team mit Ihrem umfangreichen Know-How im Inkassobereich. Zu Beginn als Projektmanagerin und Assistenz der Geschäftsführung tätig, übernahm Sie im Juli 2014 die alleinige Geschäftsführung. Sie zieht Bilanz und wirft einen Blick in die Zukunft: „Wir sind sehr zufrieden mit den aktuellen Entwicklungen. 2014 wurde das Unternehmensziel weit übertroffen und eine deutliche Umsatz- und Ergebnissteigerung um 40% zum Vorjahr erzielt. Ein wichtiges strategisches Ziel ist es, das Service- und Dienstleistungsgeschäft durch erstklassigen Debcon-Service weiter zu optimieren. In der Neukundenakquise werden wir unseren Fokus zudem weiterhin verstärke auf Großkundenmandate legen, da wir hier ein nie dagewesenes Wachstumspotenzial sehen."

Auch Gründer Gudio Wienfoet freut sich auf die nächsten Jahre und hält abschließend fest: „Das hohe Maß an Flexibilität ist es, was die Debcon GmbH auszeichnet und somit möchten wir auch in Zukunft unsere vorhandenen Kompetenzen für sich gegebene Gelegenheiten und Chancen nutzen und in den verschiedenen Geschäftszweigen präsent bleiben.“

Naja, Wienefoet, Debcon, Chmiel, Wagener und Co.. Ist ja nur ein Teil von dem ganzen Abmahnwahn. Mich beeindrucken die ganzen Firmen nicht mehr. Logistep hatten wir auch schon. Und heute. Herr Schneider ist da ja noch, mehr nicht. Wienefoet und die CMV und 360 usw.. Witten, Bottrop usw.. Was wollen die denn eigentlich?

LG
Mistreated

Mistreated
Beiträge: 32
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 18:20

Re: Deutschland - Allgemeiner Diskussions Thread

#11420 Beitrag von Mistreated » Freitag 6. September 2019, 20:53

Zu der Intrum Brugg AG auch noch mal ein Auszug,

SHAB - 25.08.2009 | Aktiv Kapital AG PDF | Drucken

Grund: Handelsregister (Mutationen)
- Eingetragene Personen

Aktiv Kapital AG, in Brugg, CH-400.3.023.076-0, Aktiengesellschaft (SHAB Nr. 107 vom 05.06.2008, S. 1, Publ. 4508172). Ausgeschiedene Personen und erloschene Unterschriften: Neuhaus, Sibylle Sandra, von Zeihen, in Würenlingen, mit Kollektivprokura zu zweien; Chmiel, Andre, deutscher Staatsangehöriger, in Dinslaken (DE), Mitglied des Verwaltungsrates, mit Kollektivunterschrift zu zweien. Eingetragene Personen neu oder mutierend: Øyno, Erik Bødtker, norwegischer Staatsangehöriger, in Nesbru (NO), Präsident des Verwaltungsrates, mit Kollektivunterschrift zu zweien; Veres, Tibor, schwedischer Staatsangehöriger, in Mougins (FR), Mitglied des Verwaltungsrates, mit Kollektivunterschrift zu zweien [bisher: Präsident des Verwaltungsrates mit Kollektivunterschrift zu zweien].

Tagebuch Nr. 8976 vom 19.08.2009
(05212724/CH40030230760)

Das ist die Aktiv Kapital AG und der Herr Chmiel
LG
Mistreated

Antworten