Deutschland - Allgemeiner Diskussions Thread

Antworten
Nachricht
Autor
wombat
Beiträge: 102
Registriert: Sonntag 26. September 2010, 15:05

Re: Deutschland - Allgemeiner Laberthread

#5261 Beitrag von wombat » Donnerstag 30. September 2010, 17:06

[princess]Erkennbar ist ein System nicht. Zumindest bei Waldorf sehr zeitnah nach Erhalt des Namens des AI.


danke princess für die ausführliche antwort. ich denke mal da wär schon was gekommen von waldorf ist ja nun schon über 6 monate her. :ty

Siegfried
Beiträge: 15
Registriert: Montag 24. Mai 2010, 09:57

Re: Deutschland - Allgemeiner Laberthread

#5262 Beitrag von Siegfried » Donnerstag 30. September 2010, 20:44

Am 19.08.2010 berichteten wir über ein Verfahren (Az. 2 C 447/09) vor dem Amtsgericht Rottweil, wo der Amtsrichter
die Zahlungsklage von RA Haas abwies und den von Haas vorgetragenen Streitwert drastisch reduzierte.

wie könnten das Urteil die Abgemahnten nutzen?

goodbyeing
Beiträge: 300
Registriert: Montag 3. August 2009, 14:59

Re: Deutschland - Allgemeiner Laberthread

#5263 Beitrag von goodbyeing » Donnerstag 30. September 2010, 23:47

@ mitleser

welcome back.

Also der Beitreiberei ist kaum beizukommen, wenn selbst bei zugegebenen Erfolgshonoraren die Gerichte diese als in Ordnung qualifizieren.

Allerdings muss man mal anmerken, dass etwa die Sache AG/LG Frankfurt mit Digiprotect den Kern getroffen hat. Zugegebenermassen war es auch etwas untalentiert, übertrieben nervös auf Veröffentlichungen zu reagieren und mal eben so einen Kollegen in Anspruch nehmen zu wollen, der auch ein klein wenig vom Geschäft versteht. Sprich: Wie der erfahrene Frankfurter Kollege auf den Gedanken gekommen ist, RA Stadler anzugreifen und das ganze Geschäftsmodell seines Geschäftspartners damit zu riskieren, ist mir persönlich ein Rätsel. Aber das kommt ja in Mode, wenn wir mal die letzten Tage beobachten.

Das Ergebnis ist doch nicht schlecht - und eben doch der richtige Angriffspunkt, auch wenn du das bisher anders gesehen hast.

Und ich bleibe dabei - Staatsanwaltschaften haben bisher nicht viel zur Rechtsfindung in diesem Bereich beigetragen - die richten sich im Zweifel nach den Zivilgerichten - das allerdings ist nach meinen obigen Ausführungen im Einzelfall auch eine nicht immer erfolglose Aussicht, was aber eine Frage des Aufwandes und der Kenntnisse von Recht und Tatsachen ist.

goody

Alter Sack
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 24. September 2009, 17:59

Re: Deutschland - Allgemeiner Laberthread

#5264 Beitrag von Alter Sack » Freitag 1. Oktober 2010, 07:31

Erstmal gebe ich zu, zu faul zu sein, um mich durch das ganze Diskussionsforum zu lesen. Deshalb meine Frage. Wie sind eigentlich die Erfahrungen hinsichtlich des Verhaltens der Kanzleien BaumgartenBrandt und U+C nach Abgabe einer mod.UE und Nichtzahlens? Das heisst, womit ist mit großer Wahrscheinlichkeit noch zu rechnen?

Tut mir leid. Ich gebe zu, ich bin zu faul - jedem zu antworten.
VG Steffen

:l,

Na, 'n bißchen mehr als 'n Witz auf 'm Freitag nachmittag hätte ich aber erwartet!
:sf
Hatte das Theater übrigens vor 3 Jahren mit damals noch KUW schon mal erlebt. Damals ging's bis zum dritten oder vierten Schreiben mit ca. 1000,-Euro nach mod.UE und Nichtzahlen. Zog sich so ca. 1/4 Jahr hin. Wie gesagt, Reaktion war mod.UE, Nichtzahlen und Ignorieren der Folgeschreiben. Seit der Forderung mit den ca. 1000,- Euro hab' ich von denen nie wieder was gehört. Dachte nur, ich könnte OHNE GROßEN AUFWAND erfahren, ob's bei den benanten ähnlich läuft.

jim_panse
Beiträge: 23
Registriert: Mittwoch 20. Januar 2010, 09:52

Re: Deutschland - Allgemeiner Laberthread

#5265 Beitrag von jim_panse » Freitag 1. Oktober 2010, 09:29

Anwalt nicht an datenschutzrechtliche Auskunftspflicht gebunden

Datenschutz.eu
Ein Rechtsanwalt ist nicht verpflichtet, einem Datenschutzbeauftragten Auskunft darüber zu erteilen, woher er Kenntnis über bestimmte Informationen und personenbezogene Daten erlangt hat. Auch wenn die datenschutzrechtlichen Vorschriften grundsätzlich eine Auskunftspflicht vorsehen,..........

weiter......

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 11292
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Kontaktdaten:

Re: Deutschland - Allgemeiner Laberthread

#5266 Beitrag von Steffen » Freitag 1. Oktober 2010, 12:24

Neuer (alter) Stern am (Porno-)Abmahnhimmel

Freitag, den 01.10.2010

Rechtsanwalt Dr. Wachs aus Hamburg berichtet auf seinem Blog: Dr-Abmahnung.de über einen neuen Porno-Abmahnanwalt.


Abmahner

Philipp Marquort
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht
Exerzierplatz 7
24103 Kiel

Rechteinhaber

Triple X Entertainment Limited
24626 Groß Kummerfeld
Schleswig-Holstein
Director: Björn Schmidke

Hinweis! Der Rechteinhaber beauftragt auch die Kanzlei: Rechtsanwälte Cramer von Clausbruch Steinmeier & Cramer aus
Berlin, hinsichtlich Geltendmachen von Urheberrechtsverstößen. Hierbei mit dem Filmwerk: Hamburger Privatamateure Vol.
2.

Streitgegenstand
“Melanie – Dreilochstute aus Berlin”

Forderungen

Pauschalbetrag in Höhe von EUR 750,00

Unterlassungserklärung
Hände weg von der originalen Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung!
Sie stellt ein Schuldgeständnis und eine Zahlungsverpflichtung dar.

...weiterlesen

vegetto
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 20:55

Re: Deutschland - Allgemeiner Laberthread

#5267 Beitrag von vegetto » Freitag 1. Oktober 2010, 21:19

Ich wurde auch abgemahnt und hab einen mod UE. Aber ne wichtige frage. Was passiert, wenn ich das ohne Unterschift abschicke? nehmen die das an?

goodbyeing
Beiträge: 300
Registriert: Montag 3. August 2009, 14:59

Re: Deutschland - Allgemeiner Laberthread

#5268 Beitrag von goodbyeing » Freitag 1. Oktober 2010, 22:28

@mitleser

Deine strafrechtlichen Aussagen haben durchaus Wahrheitsgehalt.

Ansonsten wieder eine bunte Tüte der letzte Beitrag.

@ vegetto

Was soll diese Frage ? Wolltest du damit sagen, dass der wahre Täter vielleicht vom Anschlussinhaber anweicht und der Eine dem Anderen lieber nichts sagen will ?

Das wird nicht wirklich was bringen - eine Erklärung ist natürlich nur mit Unterschrift gültig. Sonst könte ich mir die ja selbst ausdrucken und abheften.

goody

riva m
Beiträge: 77
Registriert: Dienstag 16. März 2010, 20:28

Re: Deutschland - Allgemeiner Laberthread

#5269 Beitrag von riva m » Freitag 1. Oktober 2010, 22:36

vegetto hat geschrieben:Ich wurde auch abgemahnt und hab einen mod UE. Aber ne wichtige frage. Was passiert, wenn ich das ohne Unterschift abschicke? nehmen die das an?
Kurz: Nein.

Was soll die Frage?
...und hab einen mod UE.
Hast Du eine mod. UE nur ausgefüllt, oder bereits abgeschickt?
Was bezweckst Du mit Deiner Frage?
Natürlich ist es theoretisch denkbar, dass bei einer Abmahnkanzlei das Chaos derart überhand nimmt, dass auch eine nicht unterzeichnete UE akzeptiert wird. Man kann auch bei einem Gewitter auf einem Berggipfel mit einer Eisenstange spazieren gehen. Viel Spaß.

vegetto
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 20:55

Re: Deutschland - Allgemeiner Laberthread

#5270 Beitrag von vegetto » Freitag 1. Oktober 2010, 22:50

Die Kopie die ich per Fax geschickt habe ist ohne Unterschrift. Per Post habe ich noch nicht abgeschickt. Ich habe gelesen, wenn man unschuldig ist, sollte man das ohne Unterschrift abschicken. weil wenn man unterschreibt auch zu gibt, dass man es war. Stimmt das?

riva m
Beiträge: 77
Registriert: Dienstag 16. März 2010, 20:28

Re: Deutschland - Allgemeiner Laberthread

#5271 Beitrag von riva m » Freitag 1. Oktober 2010, 23:23

vegetto hat geschrieben:[...]Ich habe gelesen, wenn man unschuldig ist, sollte man das ohne Unterschrift abschicken. weil wenn man unterschreibt auch zu gibt, dass man es war. Stimmt das?
Kurz: Nein.
Wo hast Du das gelesen???
Vielleicht verwechselst Du da etwas: Wenn man die UE vom Abmahner unterzeichnet, gesteht man in der Regel seine Schuld ein. Wenn man die auf dieser Website vorgeschlagene UE verwendet, nach allgemeiner Auffassung nicht.
Vielleicht solltest Du Dir ein wenig Zeit nehmen und lesen. Zum Beispiel hier:
http://www.abmahnwahn-dreipage.de/ModUE.html

Anscheinend kommen noch immer viele Abmahnungen freitags.
Nachteil: Man kann kaum einen Anwalt anrufen.
Vorteil: Man hat mindestens 2 Tage Zeit, ein wenig zu lesen und sich zu informieren.

@vegetto: Bitte nimm Dir die Zeit! Es gibt auf dieser Website sehr viele Informationen, die die meisten Deiner Fragen beantworten werden.

vegetto
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 20:55

Re: Deutschland - Allgemeiner Diskussionsthread

#5272 Beitrag von vegetto » Samstag 2. Oktober 2010, 00:45

Vielen Dank. Die Abmahnung kam schon vor 2 Wochen oder so. Hab die Zeit genutzt, um alles darüber zu erfahren. Gestern Sollte es bei denen da sein. Hab ja vorab per Fax ohne Unterschrift und korrekt ausgefüllt gesendet. Der Brief schicke ich Heute ab.

Das Forum von "Applejuice Community" meinten das.

Zitat:"Die melden sich eh nicht sofort. Kannste lange auf eine Antwort warten.

Schick sie einfach hin und gut ist..."

Also. Die mod UE korrekt ausfüllen, auf jeden Fall unterschreiben und nicht bezahlen, egal was kommt. Und wenn ein Brief vom Gericht kommt, einen Anwalt kontaktieren. So Richtig?

riva m
Beiträge: 77
Registriert: Dienstag 16. März 2010, 20:28

Re: Deutschland - Allgemeiner Laberthread

#5273 Beitrag von riva m » Samstag 2. Oktober 2010, 01:26

vegetto hat geschrieben:Die Abmahnung kam schon vor 2 Wochen oder so. Hab die Zeit genutzt, um alles darüber zu erfahren.
Dann ist ja alles klar, oder..?
Gestern Sollte es bei denen da sein. Hab ja vorab per Fax ohne Unterschrift und korrekt ausgefüllt gesendet. Der Brief schicke ich Heute ab.
Ist Dir eigentlich inzwischen bewusst, dass ein entsprechendes Dokument ohne Unterschrift vollkommen wertlos ist?
Das Forum von "Applejuice Community" meinten das.
Zitat:"Die melden sich eh nicht sofort. Kannste lange auf eine Antwort warten.
Schick sie einfach hin und gut ist..."
Ohne Kommentar.
Also. Die mod UE korrekt ausfüllen, auf jeden Fall unterschreiben und nicht bezahlen, egal was kommt. Und wenn ein Brief vom Gericht kommt, einen Anwalt kontaktieren. So Richtig?
Zum Teil richtig, aber du bist selbst verantwortlich für das, was Du machst.
Ich habe inzwischen große Zweifel, ob Du überhaupt verstanden hast, was eine Unterlassungserklärung ist. :evil:
Gute Nacht,
riva

Lesen:
http://www.initiative-abmahnwahn.de/abmahnfibel/
http://www.abmahnwahn-dreipage.de/AbmahnWissen.html

Mogambo
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 15:48

Re: Deutschland - Allgemeiner Laberthread

#5274 Beitrag von Mogambo » Samstag 2. Oktober 2010, 12:29

Hey, ich habe hier einen Link gefunden, dessen thread evtl. einige interessieren wird.

Frage 1. Darf ich diesen Link hier einstellen?

Frage 2. Trifft es zu was in dem thread steht?

Frage 3. Wie müßte die Mod-UE formuliert werden?



http://www.wbs-law.de/news/medien-enter ... mann-lang/

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 11292
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Kontaktdaten:

Re: Deutschland - Allgemeiner Laberthread

#5275 Beitrag von Steffen » Samstag 2. Oktober 2010, 12:49

Frage 1. Darf ich diesen Link hier einstellen?
Hast Du doch schon! :lol:

Weiterführender Link: DE – im (Chartcontainer-)Goldrausch
Frage 2. Trifft es zu was in dem Thread steht?
Auf der Website WBS-Law? Ja, aus Sicht der Kanzlei.
Frage 3. Wie müsste die Mod-UE formuliert werden?
Mal hier: Die perfekte UE lesen.

VG Steffen

Mogambo
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 15:48

Re: Deutschland - Allgemeiner Laberthread

#5276 Beitrag von Mogambo » Samstag 2. Oktober 2010, 13:29

Ich habe von 2 RA wegen 2 verschiedenen Titel, vom selben Sampler, jeweils ein Schreiben bekommen. Beide Mod-UE bekommen. Mit dem ersten einig geworden. Beim zweiten laufen noch verhandlungen Wie erkläre ich dem zweiten, daß er für seine Dienste von mir kein Geld bekommt, evtl nur die Entschädigung für seinen Mandanten.
Bitte um eine kurze Formulierung.

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 11292
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Kontaktdaten:

Re: Deutschland - Allgemeiner Laberthread

#5277 Beitrag von Steffen » Samstag 2. Oktober 2010, 13:46

Ich habe von 2 RA wegen 2 verschiedenen Titel, vom selben Sampler, jeweils ein Schreiben bekommen.
Beide Mod-UE bekommen. Mit dem ersten einig geworden. Beim zweiten laufen noch Verhandlungen.

Wenn Beide eine mod. UE bekommen haben, dann reicht es doch. Wir empfehlen:
Faustformel des Abgemahnten:

1. Mod. UE (LInk: http://abmahnwahn-dreipage.de, l.2. v.o.)
2. Nichtzahlen

Reaktion auf weitere Post
  • vom Anwalt - keine (archivieren + ignorieren)
  • von Gericht
    (a) Mahnbescheid - allein, Widerspruch innerhalb 14 Tage
    (b) Klageerhebung - sofort einen Fachanwalt beauftragen
Wie erkläre ich dem zweiten, dass er für seine Dienste von mir kein Geld bekommt, evtl. nur
die Entschädigung für seinen Mandanten. Bitte um eine kurze Formulierung.
Das funktioniert so nicht, da ihm die anwaltlichen Gebühren zustehen bei einer berechtigten Abmahnung.
Er wird wohl auch nicht darauf verzichten!

VG Steffen

vegetto
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 20:55

Re: Deutschland - Allgemeiner Laberthread

#5278 Beitrag von vegetto » Samstag 2. Oktober 2010, 16:08

Ok, dann Unterschreibe ich das, kopiere das und hefte die Kopie ab, Und schicke den Brief als Einschreiben mit Rückschein unter Zeugen ab.

30 Jahre ist die ja gültig. Können die mich auch innerhalb von 30 Jahren anklagen und vor dem Gericht bringen?


Wenn man gegen das Vertragsstrafeversprechen verstößt - natürlich!
Bei der Abmahnung beträgt die Verjährungsfrist nur 3 Jahre!

VG Steffen (Site-Admin)

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 11292
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Kontaktdaten:

Re: Deutschland - Allgemeiner Laberthread

#5279 Beitrag von Steffen » Samstag 2. Oktober 2010, 18:05

Die modifizierte Unterlassungserklärung
ist kein Freifahrtschein


Samstag, den 02.10.2010


Seit Mitte 2007 wird von der Initiative AW3Page ein Musterschreiben einer abgeänderten Unterlassungs- und
Verpflichtungserklärung (kurz mod. UE) zur freien Nutzung angeboten. Diese Maßnahme wurde notwendig, weil
die abmahnenden Kanzleien auf die "Nichtunterschreiber" und "Nichtzahler", mit einstweiligen Verfügungsver-
fahren reagierten.

Mittlerweile hat sich eine einheitliche Strategie in den diversen Verbraucherforen heraus entwickelt:


... weiterlesen!

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 11292
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Kontaktdaten:

Re: Deutschland - Allgemeiner Laberthread

#5280 Beitrag von Steffen » Sonntag 3. Oktober 2010, 10:36

20 Jahre deutsche Einheit oder
der höchste Grad von Ungerechtigkeit
ist geheuchelte Gerechtigkeit ...


Sonntag, den 03.10.2010


Ich bin geboren, aufgewachsen und groß geworden in der DDR, in einem sozialistischen Arbeiter- und Bauernstaat,
der aber nur den Namen nach, ein Staat der Arbeiter und Bauern gewesen ist. Sicherlich waren wir wohl behütet,
es gab keine Arbeitslosigkeit, keine Morde (jedenfalls nicht offiziell) und die Miete für eine 3-Zimmer-Wohnung
betrug monatlich 100 Mark inklusive der Nebenkosten. Natürlich musste man 18 Jahre auf das erste neue Auto
arten, was soll’s, bis zur Ostsee hat der Trabbi doch gehalten. Wir kannten kein Mallorca und kein Westfernsehen
(jedenfalls die Dresdner), aber egal in das kapitalistische Ausland durften doch sowieso nur die Rentner oder
Privilegierten.
Wir hatten einen antifaschistischen Schutzwall und den best funktionierenden Geheimdienst, die MfS, die uns vor
dem raffgierigen kapitalistischen Ausland beschützen sollten.

Dabei merkten wir nicht, dass diejenigen, die auf den Parteitagen von Planerfüllungen und sozialistischen Glück
debattierten, ein ganzen Volk entmündigten und belogen. Die Mauer hatte doch einen Zweck, eine Volkswanderung in
Richtung West aufzuhalten und die Freiheit in einem Stacheldrahtgefängnis zu inhaftieren. Ein Geheimdienst, der
alle moralischen und humanistischen Werte in den Dreck trat, ein ganzes Volk ausspionierte, Denunziation förderte,
und denjenigen, der die Wahrheit dachte und aussprach, als politischem Gefangenen misshandelte, folterte und
wegschloss, dass niemand diese Gedanken weitertrug. Wir merkten nicht, dass diejenigen, die an der Spitze der
Politik, ein ganzes Volk verrieten, wohl behütet in einer abgeschirmten Wannsee-Insel weit weg waren von denen,
die sie wählten.

Und die deutsche Geschichte wiederholte sich. Wir haben davon nichts gewusst, wir haben nur Befehle befolgt und
waren zu feige aufzustehen und zu sagen: Nein, bis hierher und nicht weiter!

Nach den Rufen: “Wir sind ein Volk“, “Helmut, Helmut“ und den Gedanken: “Jetzt wächst zusammen, was zusammengehört“,
feierten wir vor 20 Jahren die deutsche Einheit mit den Gedanken:

Nie wieder sollte man ein Volk bevormunden, ihm vorschreiben, was es zu denken, anzusehen, anzuhören und wohin es
zu reisen hat.

Nie wieder sollte man ein Volk bespitzeln, es zu einem gläsernen Volk regieren.

Nie wieder sollte, wenn ich anrufe, es in meinem Telefonhörer verräterisch knacksen oder meine Briefpost eine
kleine verräterische Markierung aufweisen, denn die persönlichen Gedanken sind frei.

Nie wieder sollte eine kleine, durch das Volk gewählte, regierende Minderheit, sich über das Volk stellen und nur
die Wünsche sehr weniger, sowie ihre eigene befriedigen.

Nie wieder sollte ein Volk geschlagen, Andersdenkende misshandelt und die freie Meinung zensiert werden, um ein
Machtapparat mit allen Mitteln am Leben zu halten.

Nie wieder wollte ich nur in meinen vier Wänden Kritik üben, wenn anderweitig Ungerechtigkeit geschah.

Nie wieder will ich wegsehen aus Angst vor einem Herrn im Anzug und Klappausweis.


Sicherlich kann ich hinfahren, wohin ich möchte, jederzeit, wenn ich einkaufe, bekomme was ich will, jederzeit in ein ...

... weiterlesen!

Antworten