Abmahnung von We Save your Copyrights

Antworten
Nachricht
Autor
Survivor
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 7. Januar 2014, 15:45

Re: Abmahnung von We Save your Copyrights

#361 Beitrag von Survivor » Dienstag 7. Januar 2014, 15:57

Hallo Forum,

ch habe mich eben angemeldet, um von meinem Fall zu berichten. Ich wurde, wie sehr viele,
im Jahre 2010 einige Male abgemahnt. Wir wissen ja, dass zu dieser Zeit Hochkonjunktur war.
Abgemahnt 2012, Lodatum sowie Klarname war durch das Gericht Köln schon 2010 bekannt.
Mod Ue abgegeben und seitdem nie mehr etwas gehört. Nicht mal ein Schreiben kam.
Mit dem 31.12.2013 sollte dies nun vorbei sein.
Ich habe extra noch einige Tage gewartet, da ich mir nicht sicher war, ob die Post vielleicht
etwas langsam ist.. aber es kam bis heute nichts mehr.
Falls sich doch etwas ergeben sollte, sage ich noch Bescheid.

Wie ihr meinen Fall bewertet, bleibt euch überlassen. Ich wollte mich nur mal
zu Wort melden.
Werde dies auch in den anderen Threads machen, die die Abmahnungen betreffen,
die ich ebenfalls erhalten habe.

Liebe Grüße
ein Survivor

madmax6676
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 10. Januar 2014, 23:46

Re: Abmahnung von We Save your Copyrights

#362 Beitrag von madmax6676 » Samstag 11. Januar 2014, 00:08

Habe Mod.UE vor 3 Monate rausgeschickt. Heute Mail gekriegt: "In vorbezeichneter Angelegenheit nehmen wir Bezug auf die bish er geführte Korrespondenz. Die übersandte Unterlassungserklärung nehmen wir namens unserer Mandantschaft an. Nach rechtlicher Prüfung Ihrer Ausführungen sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass diese sowohl in tatsächlicher, als auch in rechtlicher Hinsicht nicht geeignet sind, die Ansprüche unserer Mandantschaft in Frage zu stellen. Insbesondere haben Sie
keine konkreten Tatsachen vorgetragen, die die tatsächliche Vermutung Ihrer Verantwortlichkeit entkräften
." und die Summe von 450€ auf 320€ gesenkt: "Außergerichtlicher Einigungsvorschlag
Ungeachtet der oben geschilderten Rechtslage ist unserer Mandantschaft an einer gütlichen Einigung gelegen,
da es ihr vornehmlich darum geht, Rechtsverletzungen an Ihren Werken künftig zu verhindern und die vorliegende Angelegenheit einer alsbaldigen Erledigung zuzuführen. Unsere Mandantschaft ist daher vorliegend
ausnahmsweise ohne Anerkennung einer hierzu bestehenden Rechtspflicht und ohne Präjudiz für künftige
Fälle bereit, die bestehenden Zahlungsforderungen auf einen Vergleichsbetrag von € 320,00 zu reduzieren. Wir
geben hiermit Gelegenheit, den noch ausstehenden Betrag in Höhe von
€ 320,00"

Wie soll ich auf Mail reagieren?

fiesthies
Beiträge: 136
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 17:30

Re: Abmahnung von We Save your Copyrights

#363 Beitrag von fiesthies » Samstag 11. Januar 2014, 00:20

Wie soll ich auf Mail reagieren?
Öhmm, gar nicht ?!?
Doch, lesen hilft.
Ist ein Bettelbrief von denen. Die mod UE wurde angenommen, nur fehlt denen das Geld noch :) !
Wenn Du den Betrag zahlen willst, kannst Du es natürlich machen. Ansonsten abheften, es werden noch einige dazu kommen ;) !

gruß
fiesthies

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 11292
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Kontaktdaten:

Re: Abmahnung von We Save your Copyrights

#364 Beitrag von Steffen » Samstag 11. Januar 2014, 11:43

[quoteemmadmax6676]Wie soll ich auf Mail reagieren?[/quoteem]

Allgemein gilt immer:

Entschlussfassung des Abgemahnten (egal ob außergerichtlich oder gerichtlich)
  • 1. Klarmachen der Aufgabe
    • => Oberste Maxime: Aneignung umfassenden Wissens und sammeln umfassender
      Information, was ist eine Abmahnung/Inkassoschreiben/Mahnbescheid/Klage i.V.m.
      welche Gesetzeslage und Rechtsprechung bzw. wie war die Anschluss-Situation zum
      Log (Ursachenforschung; Schlussfolgerungen).
      => Keinen Plan = Anwalt!
    2. Beurteilung der Lage
    • => Beurteilung des Inhaltes Abmahnung/Inkassoschreiben/Mahnbescheid/Klage
      i.V.m. dem Abmahner/Inkasso/Antragsteller/Kläger (ab Klageschrift in Zusammenarbeit
      mit dem eigenen Anwalt)
      => Beurteilung der eigenen Position bzw. der beweisbaren Verteidigung
      => Beurteilung der möglichen Risiken und Kosten
    3. Entschlussfassung
    • => wie reagiere ich!
Kurzform:
  • 1. Du zahlst, dann könnte man den Preis noch Versuchen zu drücken (200 €)
    2. Du zahlst nicht
Wer sich aber fürs Nichtzahlen entscheidet, wählt: entweder Verjährung oder Klage.
Die Chancen sind daher 50-50.

VG Steffen

chi
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 12. Mai 2013, 10:50

Re: Abmahnung von We Save your Copyrights

#365 Beitrag von chi » Mittwoch 15. Januar 2014, 21:36

Tja, da hab ichs fast verpasst: Ist ja schon wieder Januar. Damit ist auch meine Abmahnung von WSYC-Geschichte. Zur Erinnerung: Ich hatte im letzten Sommer eine bekommen in der "Our Generation"-Phase. Angeblicher Verstoß Anfang 2010, nach kurzem anwaltlichem Schreiben mit mod.UE hab ich von denen nix mehr gehört.

muensteraner
Beiträge: 752
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 14:34

Re: Abmahnung von We Save your Copyrights

#366 Beitrag von muensteraner » Mittwoch 15. Januar 2014, 21:39

chi hat geschrieben:Tja, da hab ichs fast verpasst: Ist ja schon wieder Januar. Damit ist auch meine Abmahnung von WSYC-Geschichte. Zur Erinnerung: Ich hatte im letzten Sommer eine bekommen in der "Our Generation"-Phase. Angeblicher Verstoß Anfang 2010, nach kurzem anwaltlichem Schreiben mit mod.UE hab ich von denen nix mehr gehört.
hmm, bist du da nicht etwas opimistisch ? Wahrscheinlich hat WSYC erst kurz vor der Abmahnung von deinem Provider den Klarnamen erfahren. Dann fängt jetzt erst die Verjährungsfrist. Also noch lange nichts vorbei.

chi
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 12. Mai 2013, 10:50

Re: Abmahnung von We Save your Copyrights

#367 Beitrag von chi » Mittwoch 15. Januar 2014, 21:44

muensteraner hat geschrieben: hmm, bist du da nicht etwas opimistisch ? Wahrscheinlich hat WSYC erst kurz vor der Abmahnung von deinem Provider den Klarnamen erfahren. Dann fängt jetzt erst die Verjährungsfrist. Also noch lange nichts vorbei.
nope, beauskunftet wurde schon 2010. Damit fängt die Frist am 1.1.2011 an, heißt am 31.12.13 24:00 war sie rum. Die Kandidaten haben sich "nur" zwei Jahre Zeit gelassen mich mal anzuschreiben...

hundkatze
Beiträge: 2
Registriert: Montag 20. Januar 2014, 13:02

Re: Abmahnung von We Save your Copyrights

#368 Beitrag von hundkatze » Montag 20. Januar 2014, 13:17

Hallo,

also ich würde euch gerne von meinem Vorfall berichten, bzw erstmal erfragen.
Meine Mutter hat am Freitag eine Abmahnung erhalten. Wegen einem Lied aus einem chartcontainer, wie er hier genannt wird.
Ich habe mich erstmal der Sache angenommen und das Internet durchforstet.
Unter allem Kam hervor, wie auch hier eine mod. UE abzuschicken, was ich auch vor habe.
Nun stellt sich die Frage, was als nächstes, im Schreiben steht eine Frist vom 23.01?
Ja ich habe mir den hier im Forum vorgestellten Leitfaden natürlich angeguckt und würde diesen auch am liebsten befolgen.
Meine Mutter ist an dem Standpunkt, dass sie sagt sie würde gerne 1. zurück schreiben dass sie keine Ahnung hat was sie überhaupt von ihr wollen bzw was ihr vorgeworfen wird,
oder dass sie garnicht auf das Schreiben eingeht, da das ganze ohne einschreiben oder ähnliches gekommen ist und sie die 1 Woche Frist mehr als lächerlich findet,
vorallem weil direkt die Abmahnung kam und nichts anderes vorher.
Ich freue mich auf eure Meinungen und antworten.

Lieben Gruß

muensteraner
Beiträge: 752
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 14:34

Re: Abmahnung von We Save your Copyrights

#369 Beitrag von muensteraner » Montag 20. Januar 2014, 14:09

eine UE muss abgegeben werden sonst können die eine einstweilige Verfügung erwirken und das wird richtig teuer. Dem Abmahner irgendetwas zurückschreiben oder versuchen zu "erklären" ist nicht ratsam, da man da nur Fehler machen kann. Wenn sie es nicht war, ist eigentlich der direkte Weg zum Anwalt ratsam. Selbst etwas zu versuchen führt nur zu Murks und wird am Ende teurer.
Dass Leute zurückschreiben, dass sie es nicht waren und keine Ahnung haben akzeptieren die Abmahner sowieso nicht, weil sie das hunderte Mal im Monat von den Abgemahnten hören/lesen.

Alter Sack
Beiträge: 345
Registriert: Donnerstag 24. September 2009, 17:59

Re: Abmahnung von We Save your Copyrights

#370 Beitrag von Alter Sack » Montag 20. Januar 2014, 14:22

@hundkatze - die am meisten praktizierte Variante ist mod.UE, eventuell Akteneinsicht und anschließendes Stillschweigen. Den Anwalt kannst du immer noch einschalten, wenn's wirklich in Richtung Klage gehen sollte. Dürfte in deinem Fall aber noch 'ne Weile dauern.

muensteraner
Beiträge: 752
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 14:34

Re: Abmahnung von We Save your Copyrights

#371 Beitrag von muensteraner » Montag 20. Januar 2014, 14:26

da es deine Mutter wohl nicht war, ist der Rat von @Alter Sack der denkbar schlechteste. Wenn in 3 Jahren die Klage kommt, ist es nahezu unmöglich noch vernünftig die Unschuld zu beweisen. Es sind hier einige die penetrant vom Anwalt abraten, keine Ahnung warum.

Alter Sack
Beiträge: 345
Registriert: Donnerstag 24. September 2009, 17:59

Re: Abmahnung von We Save your Copyrights

#372 Beitrag von Alter Sack » Montag 20. Januar 2014, 14:55

Witzigerweise hat sogar ein Anwalt selbst vor einigen Monaten in diesem Stadium den Gang zum Anwalt für verfrüht erklärt. Sicher, weil er weniger Ahnung als der User muensteraner hat. War, wenn ich mich richtig entsinne, ja auch nur Doc Wachs selbst. Und wenn der das von sich gibt, muss es wohl wirklich Blödsinn sein, oder, muensteraner?! Übrigens, entlastende Beweise lassen sich auch ohne Anwalt sammeln.

hundkatze
Beiträge: 2
Registriert: Montag 20. Januar 2014, 13:02

Re: Abmahnung von We Save your Copyrights

#373 Beitrag von hundkatze » Montag 20. Januar 2014, 15:44

Hallo,

erstmal danke für die schnellen Antworten,
werde dann eine UE für meine Mutter schreiben und ihr von sonstigem abraten.

Was mich jedoch trotzdem interessieren würde ist,
was denn passiert wenn man erstmal nicht auf das Schreiben eingeht,
es könnte ja nicht angekommen sein oder sonstiges da es kein Einschreiben ist.

muensteraner
Beiträge: 752
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 14:34

Re: Abmahnung von We Save your Copyrights

#374 Beitrag von muensteraner » Montag 20. Januar 2014, 15:49

Alter Sack hat geschrieben:Witzigerweise hat sogar ein Anwalt selbst vor einigen Monaten in diesem Stadium den Gang zum Anwalt für verfrüht erklärt. Sicher, weil er weniger Ahnung als der User muensteraner hat. War, wenn ich mich richtig entsinne, ja auch nur Doc Wachs selbst. Und wenn der das von sich gibt, muss es wohl wirklich Blödsinn sein, oder, muensteraner?! Übrigens, entlastende Beweise lassen sich auch ohne Anwalt sammeln.
Alter Sack, dass du damit überfordert bist zu unterscheiden, ob jemand schuldig ist oder UNSCHULDIG wissen wir doch. Wenn jemand schuldig ist, ist die Methode stillhalten angebracht, wenn man UNSCHULDIG ist, wehrt man sich und das mit Anwalt.

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 11292
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Kontaktdaten:

Re: Abmahnung von We Save your Copyrights

#375 Beitrag von Steffen » Montag 20. Januar 2014, 15:53

Jungens, habt Euch lieb!

Bild


.
.
Ob Abmahnung, Folgeschreiben, Inkasso-Schreiben, Mahnbescheid,
Klageschrift usw. es reduziert sich alles auf:


Wenn ich nicht zahle, - können - die Abmahner mich innerhalb der dreijährigen Verjährungsfrist auf
die Kosten der Abmahnung (anwaltliche Gebühren (AG) + Schadensersatz (SE)) verklagen!

Risiko: 1.000 - 1.200 € (Rasch ab 3.000 ++ €).


Wenn ich dieses Risiko kenne und in Kauf nehme, dann gilt
  • keinen schriftlichen oder mündlichen Kontakt mit dem Abmahner;
    Ausnahmen
    a) Versand der mod. UE (Link) - evtl. Erweitern oder Vorbeugen (Link)
    b) 1. Inkasso-Schreiben - 1-mal Widerspruch (Link)
  • Reaktion erst wieder mit Erhalt von Gerichtspost:
    a) Mahnbescheid - Widerspruch (bekommt man allein hin, 14 Tage-Frist beachten)
    b) Verfügung eines Amtsgerichtes mit beigefügter Klageschrift - jetzt schalte ich einen Anwalt
    ein!
  • Ich lege monatlich bis 50 € in meinen privaten “Klagetopf“
  • Mit Erhalt des Abmahnschreibens baue ich - meine substantiierte - Verteidigung auf:
    a) Ursachenforschung (wer oder wer nicht (beweisbar) i.V.m. Beseitigung dieser
    Ursachen bzw. Quellen)!
    b) Akteneinsicht (in die Ermittlungsakte STA bzw.) am Beschluss-LG! (Link)
    c) PC-Gutachten beim PC-Service des Orts-Vertrauens (Link)!
    d) Beweissammlung, Zeugenaussagen, Auswertung Router-Log, Firewalls-Log usw. usf. (Link)!
    e) Sammeln von Abmahnschreiben betreff des gleichen LG Beschluss § 101 IX UrhG
    - innerhalb der Verjährungsfrist sammelt man selbstständig, so viele wie nur mögliche Abmahnschreiben
    des betreffenden LG-Beschlusses zur Herausgabe von Verkehrsdaten gemäß § 101 IX UrhG (Angaben dazu
    befinden sich im Abmahnschreiben) durch Aufrufe in den diversen Foren, HP’s, Blogs etc.
    - Ziel: Soweit möglich einen lückenlosen Beweis für eine Sache in derselben Angelegenheit zu besitzen,
    um in einem möglichen späteren Klageerfahren in Richtung Zusammenfassung zu einem Auftrag und damit
    verbunden einen Gesamtstreitwert i.V.m. reduzierten Anwaltsgebühren mit seinem Rechtsbeistand argu-
    mentieren zu können. Zeit ist dafür genügend vorhanden (3 Jahre)!
Mehr ist es nicht!

Ausführlich hier!

.
.
.

Alter Sack
Beiträge: 345
Registriert: Donnerstag 24. September 2009, 17:59

Re: Abmahnung von We Save your Copyrights

#376 Beitrag von Alter Sack » Montag 20. Januar 2014, 16:08

@hundkatze - kann mich Steffen nur anschließen. Halte dich an seinen Leitfaden, dann liegst du schon richtig. Vom Nichtreagieren kann man eigentlich nur abraten. Machen die wenigsten und kann als Folge eine Einstweilige Verfügung haben. Mit "Post nicht angekommen" oder ähnlich lustigen Ausreden kommst du da nicht raus. Darüber wird schon von Anbeginn des Abmahnunwesens sinniert, ist reine Zeitverschwendung, sich Gedanken in dieser Richtung zu machen.

fiesthies
Beiträge: 136
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 17:30

Re: Abmahnung von We Save your Copyrights

#377 Beitrag von fiesthies » Montag 20. Januar 2014, 17:35

Jungens, habt Euch lieb!
-ö.,,ö.,,

Lasst den Kleinkrieg ! Helft den "Frischlingen" !!!

Und @hundkatze: Alles was Euch an Beweisen Eurer Unschuld -zum Zeitpunkt des Logs- einfällt, was habt ihr gemacht, wo wart ihr, etc. aufschreiben und ggfs. bezeugen lassen (schriftlich).
Somit kann man im Falle einer evtl. Klage immer noch Beweise vorbringen.
Anwalt habe ich auch erst bei Klageschrift ( anderer Abmahner ) eingeschaltet. Der "beweissichere Log" lag bei Gerichtstermin
knapp 4 Jahre zurück. Haben aber zum damaligen Zeitpunkt alles aufgeschrieben, schriftlich bestätigen lassen, etc. das wir es nicht waren, bzw. gewesen sein können !

gruß
fiesthies

basty
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 15. Dezember 2010, 20:49

Re: Abmahnung von We Save your Copyrights

#378 Beitrag von basty » Freitag 31. Januar 2014, 00:24

Hallo,
Heute habe ich auch das "Bettel - Mail" bekommen. Log im Jahr 2010 und Abmahnung 2013.
Mod UE ist angenommen und die wollen weiter die gleiche summe, kein Nachlass.
Noch jemand betroffen?!

Angelx
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 4. Juni 2013, 13:29

Re: Abmahnung von We Save your Copyrights

#379 Beitrag von Angelx » Mittwoch 5. Februar 2014, 11:20

Moin zusammen.
Ich wurde am 31.5.2013 abgemahnt von WSYC. Wegen einer Sache ich die am 25.7.2010 getätigt haben soll.
Mod UE wurde lt heutigem Schreiben angenommen. Jedoch wie üblich wollen sie noch die Kohle.
Wie sieht das aus. Ab wann wäre die Sache Theoretisch Verjährt?

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 11292
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Kontaktdaten:

Re: Abmahnung von We Save your Copyrights

#380 Beitrag von Steffen » Mittwoch 5. Februar 2014, 15:19

[quoteemAngelx]Moin zusammen.
Ich wurde am 31.05.2013 abgemahnt von WSYC. Wegen einer Sache ich die am 25.7.2010 getätigt haben soll.
Mod. UE wurde lt. heutigem Schreiben angenommen. Jedoch wie üblich wollen sie noch die Kohle. Wie sieht das
aus. Ab wann wäre die Sache Theoretisch Verjährt?[/quoteem]
:Y

Die Antworten auf Fragen der Verjährung hat mir das LG Berlin mittels EV - Az. 103 O 60/13 untersagt.
Um mich an die Auflagen der Landesrichter zu halten und meinen Respekt zum Ausdruck zu bringen,
werden keine Fragen hinsichtlich einer Verjährung direkt oder indirekt beantwortet!

Steffen Heintsch - Site-Admin
[/b]
Ansonsten hier einmal durchlesen und sich mit dem Thema vertraut machen.

VG Steffen

Antworten