Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

Antworten
Nachricht
Autor
Magnified
Beiträge: 8
Registriert: Mittwoch 2. September 2015, 17:56

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3841 Beitrag von Magnified » Freitag 6. Januar 2023, 13:40

Danke erst mal !

Echt jetzt ? zum Anwalt ! Aber welcher Anwalt ? zahlt das die Rechtschutzversicherung ?

borsti007
Beiträge: 30
Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 12:41

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3842 Beitrag von borsti007 » Freitag 6. Januar 2023, 14:11

Jeder Anwalt, der Ahnung von der Materie hat (kann im Prinzip jeder). Such einfach nach "Abmahnung / Anwalt.... etc.), dann findest du genug. Ansonsten einer der bekanntesten: WBS (Christian Solmecke).

https://www.wbs.legal/kanzlei-anwaelte/ ... -solmecke/

Anrufen und mal fragen gehört zur anwaltlichen Ersteinschätzung und sollte nix kosten.
Ob deine Versicherung das trägt, musst du deine Versicherung fragen. Ich denke aber mal, dass das nicht so ist, da man sowas in der Regel nicht mitversichert hat.

Wenn alles verjährt ist, dann würde ich das durchziehen.

Mistreated
Beiträge: 317
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 18:20

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3843 Beitrag von Mistreated » Sonntag 8. Januar 2023, 22:36

Hallo Zusammen,

immer habt ihr mich belächelt, aber leider nicht ernsthaft gesucht. Ich hatte ja schon auf gewisse Telefonnummern usw. hingewiesen und auch die neue Guido Wienefoet und Uwe Markowski "Markowski & Wienefoet GbR"

Was steht denn da?

Schaut mal hier nach https://firmeneintrag.creditreform.de/5 ... NEFOET_GBR

+49 2302 7071410

Guido Wienefoet und Uwe Markowski "Markowski & Wienefoet GbR"

Annenstr. 83

58453 Witten

Deutschland

Diese Telefonnummer findet man dann auch unter https://www.finanzberater.net/witten/cm ... mbh-aUMw9u

Das ist dann CMW Vermögens- und Immobilienverwaltungsgesellschaft mbH

Warum es wohl auch das gibt zu der Debcon?

https://debcon-debitorenmanagement-und- ... oor-vs.de/

Die Nummer passt ja auch.

oder auch mal

360 Grad Immobilienservice
Anschrift:
Steinstr. 4
58452 Witten

Telefon:
02302 7071410

kann man ja hier nachlesen https://www.handwerker-in.de/firma/360- ... ice__55816

Viele Firmen mit der gleichen Anschrift und Telefonnummer, selbst innerhalb einer Stadt. Manchmal ist es halt eine andere Straße, mehr nicht.

LG
Mistreated

Mistreated
Beiträge: 317
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 18:20

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3844 Beitrag von Mistreated » Montag 16. Januar 2023, 22:46

Hallo Zusammen,

habe auch noch etwas anderes dazu gefunden

Uwe Markowskiist Rechtsanwalt und Diplom-Rechtspfleger. Seine anwaltlichen Schwerpunkte liegen im Bankrecht, Kreditsicherungsrecht, Immobili-enrecht und der Zwangsvollstreckung. Uwe Markowski ist weiterhin als Zwangsverwalter tätig und dadurch im Bereich des Miet- und Pachtrechts ebenfalls umfangreich tätig. Uwe Markowski ist seit 1998 zugelassen zur Rechts-anwaltschaft und war – zum Teil als Syndikus – im Bereich des Risikomanagements für Banken und internationale Investoren tätig und hat in diesem Zusammenhang an diversen (Immobi-lien- und Kredit-) Portfoliobewertungen und -verkäufen mitgewirkt.Guido Wienefoetist seit Gründung der ZVT-Portal GmbH im Juli 2008 deren Geschäftsführer. Darüber hinaus ist er seit Gründung der Gesellschaft in 2005 Geschäftsführer der Debcon GmbH und seit Dezember 2011 Geschäftsführer der VIVD GmbH. Guido Wienefoet hat im Rahmen eines dualen Ausbildungsganges bei dem OLG Hamm 1991 den Abschluss zum Diplom-Rechtspleger erlangt. Ab diesem Zeitpunkt war er nach Aus-scheiden aus dem Justizdienst in verschiede-nen Bereichen rund um die notleidende Immo-bilienfinanzierung in leitender Position für einen Immobilienfinanzierer sowie einen Finan-zinvestor tätig und ist nach Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit seit 2003 für diese bera-tend tätig. Guido Wienefoet ist zudem Absol-vent der Immobilienakademi der ebs European Business School in Oestrich-Winkel und führt den Titel Immobilienökonom (ebs).

Kann man hier nachlesen. https://docplayer.org/55389901-Wiki-for ... tiker.html

Interessant ist dabei auch Oestrich.

Die ZVT ist wohl aufgelöst worden

Amtsgericht Siegburg Aktenzeichen: HRB 13721 Bekannt gemacht am: 12.01.2022 20:00 Uhr

In () gesetzte Angaben der Anschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr.

Veränderungen

12.01.2022

HRB 13721: ZVT-Portal GmbH, Siegburg, Buchenweg 19, 53721 Siegburg. Geschäftsanschrift: Taubenstraße 7a, 53721 Siegburg. Ist nur ein Liquidator bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Liquidatoren bestellt, so wird die Gesellschaft durch zwei Liquidatoren oder durch einen Liquidator gemeinsam mit einem Prokuristen vertreten. Nicht mehr Geschäftsführer, nunmehr bestellt als Liquidator: Wiesendorf, Michael, Siegburg, *12.04.1969, mit der Befugnis im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen. Die Gesellschaft ist aufgelöst.

Mehr sage ich im Moment nicht, aber alles alte Bekannte.

LG
Mistreated

Descar
Beiträge: 33
Registriert: Samstag 18. Mai 2019, 14:42

@pump_upp - best crypto pumps on telegram !

#3845 Beitrag von Descar » Dienstag 17. Januar 2023, 07:24

https://t.me/pump_upp - best crypto pumps on telegram
Make 1000% and more within 1 day, join channel @pump_upp !

abc123
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 24. Februar 2015, 11:30

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3846 Beitrag von abc123 » Donnerstag 19. Januar 2023, 11:07

Ende des letzten Jahres habe ich noch zu einem von mehreren Fällen diesen netten orangenen Erinnerungsbrief erhalten und nun zu einen anderen Fall diesen gelb-orangenen Brief mit Hinweis auf Vollstreckung, Gehaltspfändung usw. erhalten. Bin jetzt mal meine Unterlagen durchgegangen und witzigerweise haben die mir sogar in einem ihrer Sammelschreiben für jeden meiner Fälle mitgeteilt, dass der Lizenzschaden ja erst zum 31.12.2020 verjährt.

Anscheinend hängen die an der Brieffreundschaft. Bisher habe ich jedenfalls nur mit je einem Widerspruch mit der Hauptforderung und einem Widerspruch der Forderung des Lizenzschadens reagiert.

Bin jetzt seit 2 Jahren verjährt und werde auch nach nunmehr 12 Jahren nicht auf deren verlockende Angebote eingehen. Mal schauen mit was für Farben die noch kommen, vielleicht ist denen das weiße Papier ausgegangen oder Restbestände müssen noch weg.

Thatcher
Beiträge: 116
Registriert: Donnerstag 25. August 2016, 22:52

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3847 Beitrag von Thatcher » Donnerstag 19. Januar 2023, 18:04

Die Lernen es eh nicht.

Seele
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 16. Juni 2012, 11:40

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3848 Beitrag von Seele » Freitag 20. Januar 2023, 18:23

Ich werd auch seit den letzten 2 Jahren immer wieder mit Schreiben von Debcon genervt. Allerdings ist nun zum Ende des Jahres 2023 die Forderung verjährt, da der Ursprung in 2012 lag.
Den bunten Brief mit Drohung von Pfändung usw. hab ich auch schon hier liegen. Wird ignoriert, da einmal zu Anfang widerspruch eingelegt und gut ist.... Nö ich nicht

borsti007 hat geschrieben:
Freitag 6. Januar 2023, 14:11
Jeder Anwalt, der Ahnung von der Materie hat (kann im Prinzip jeder). Such einfach nach "Abmahnung / Anwalt.... etc.), dann findest du genug. Ansonsten einer der bekanntesten: WBS (Christian Solmecke).

https://www.wbs.legal/kanzlei-anwaelte/ ... -solmecke/

Anrufen und mal fragen gehört zur anwaltlichen Ersteinschätzung und sollte nix kosten.
Ob deine Versicherung das trägt, musst du deine Versicherung fragen. Ich denke aber mal, dass das nicht so ist, da man sowas in der Regel nicht mitversichert hat.

Wenn alles verjährt ist, dann würde ich das durchziehen.
Da muss ich auch mal was dazu sagen:
Hab ich auch gemacht weil ich gedacht hab, da biste gut aufgehoben....Pustekuchen.
Angerufen, die Tatsachen geschildert, der Bitte nachgekommen denen das erhaltene schreiben von Debcon zuzusenden um es einer Prüfung zu unterziehen.
Am nächsten Tag Rückruf bekommen von jemand anderem aus der Kanzlei, die wissen wollte um was es geht. Beschrieben was bisher am Vortag tel. ausgemacht wurde, wurde das Schreiben überflogen und mit der Aussage: "Oha...das ist ja Ihre letzte Chance" abgespeist. Darauf hin wurde mir sofort angeboten den Fall für das entsprechende Honorar zu übernehmen. Auf meine Frage nach der Verjährung großes Erstaunen durch die Gesprächspartnerin und mit der Aussage das man es noch mal durchlesen müsste auf einen weiteren Rückruf vertröstet worden.
Dieser kam aber bis heute nicht..... ,j.j-.
Fazit: Es ist nicht alles Gold was glänzt.

DS5,7
Beiträge: 28
Registriert: Samstag 21. Februar 2015, 10:45

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3849 Beitrag von DS5,7 » Sonntag 22. Januar 2023, 10:26

@ Seele

Nach meiner Rechnung ist eine Forderung aus 2012 zum 31.12.2022 verjährt!?
10 Jahre ab dem Anfang des nächsten Jahres, hier als ab 1.1.2013.
Das ist nur meine Berechnung. Falls die falsch sein sollte bitte ich freundlichst um Korrektur dieser meiner subjektiven Aussage.

pmolurus
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 18. April 2010, 12:34

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3850 Beitrag von pmolurus » Sonntag 29. Januar 2023, 12:24

Hi hab nun auch den zweiten bunten Brief bekommen mit Angebot zur monatlichen Abzahlung. Anscheinend nach der langen Zeit mein Name vergessen oder so sind sich nicht mehr sicher ob Herr oder Frau vorher wussten die das mal 2-4-3-n
Naja mal sehn wie lange das noch geht, dachte nach so langer zeit ist nun mal gut

ajl
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 18. September 2012, 12:23

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3851 Beitrag von ajl » Mittwoch 1. Februar 2023, 20:00

ich habe auch im Dezember und letzte Woche wieder einen Brief von Debcon bekommen.
Mein Fall ist aber aus 2009 (angebliches Sharing) bzw. 2010 (Abmahnung damals von U+C).
Beim Abheften bin ich auch mal die jeweiligen "Angebote" von Debcon nochmal durchgegangen.
2015: Brief erhalten mit dem Inhalt, ich solle eine seriöse Summe x als Zahlungsangebot vorlegen...
2016: "4 gewinnt": 4 Raten a 100 EUR und alles wäre für mich erledigt
2016 später: mit nur 25,16 (ja, gut 25 EUR) wäre alles erledigt
In den obigen Schreiben (unvsollständige Auflistung) stand auch jeweils drin, dass die Verjährung erst Ende 2020 eintritt.

2020: 950 EUR und ich hätte Ruhe
2022: 490 (ab hier ist auch gar nicht mehr von Verjährung die Rede)
2023: 450

Verrückt...

abc123
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 24. Februar 2015, 11:30

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3852 Beitrag von abc123 » Donnerstag 2. Februar 2023, 06:48

ajl hat geschrieben:
Mittwoch 1. Februar 2023, 20:00
ich habe auch im Dezember und letzte Woche wieder einen Brief von Debcon bekommen.
Mein Fall ist aber aus 2009 (angebliches Sharing) bzw. 2010 (Abmahnung damals von U+C).
Beim Abheften bin ich auch mal die jeweiligen "Angebote" von Debcon nochmal durchgegangen.
2015: Brief erhalten mit dem Inhalt, ich solle eine seriöse Summe x als Zahlungsangebot vorlegen...
2016: "4 gewinnt": 4 Raten a 100 EUR und alles wäre für mich erledigt
2016 später: mit nur 25,16 (ja, gut 25 EUR) wäre alles erledigt
In den obigen Schreiben (unvsollständige Auflistung) stand auch jeweils drin, dass die Verjährung erst Ende 2020 eintritt.

2020: 950 EUR und ich hätte Ruhe
2022: 490 (ab hier ist auch gar nicht mehr von Verjährung die Rede)
2023: 450

Verrückt...
Der Weg kommt mir sehr bekannt vor. In einem der Briefe aus 2016 haben sie ja sogar noch mit in die Drohung eingebaut, dass es ja erst zum 31.01.2020 verjährt. Ich denke, wir werden noch die nächsten Jahre von denen Post bekommen. Wobei man muss ja schon kritisieren, dass die Anrede in den Briefen dieses und Ende letzten Jahres nicht persönlich waren "Sehr geehrte Frau/Herr". Also ein bisschen mehr Service kann man dann schon erwarten. Aber das sieht mehr nach einem Serienbrief in Word aus, die auf eine Adressliste zugreift, die zwar erweitert wird aber nicht aktualisiert.

Rumpelheinz
Beiträge: 9
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 13:35

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3853 Beitrag von Rumpelheinz » Freitag 3. Februar 2023, 17:47

Moinsen!
Wie sieht es eigentlich mit der Rechtmäßigkeit der Speicherung der personenbezogenen Daten der Abmahnopfer aus, wenn schon die Verjährung eingetreten ist? Dürfen die dann überhaupt noch die Daten verwenden? Oder andersrum müssten die die Daten auf Aufforderung hin löschen? Dann müsste man ja die Bettelbriefe auf diesem Weg recht einfach abstellen können. Einmal schriftliche Aufforderung mit Fristsetzung und schriftlicher Bestätigung der Löschung und danach Ruhe! Hat da jemand tiefergehendes Wissen dazu?

Viele Grüße

Antworten