Herzlich Willkommen

aw3plogo

Wenn Sie unsere Website besuchen, werden Sie höchstwahrscheinlich einen frankierten Serienbrief Ihr Eigen nennen, in dem zu lesen ist:

Abmahnung wegen einer Urheberrechtsverletzung sowie Aufforderung zur Abgabe einer Unterlassungserklärung.



Die Initiative Abmahnwahn-Dreipage (kurz: Initiative AW3P) ist ein Zusammenschluss engagierter Menschen, die selbst abgemahnt wurden oder sich einfach für Information, Hilfe und Aufklärung der Betroffenen einsetzen sowie rechtsmissbräuchlichen Abmahnungen den Kampf angesagt haben. Der Inhalt dieser Website ist mit größter Sorgfalt erarbeitet und zusammengestellt sowie unter Hinzuziehung eines rechtlichen Beraters geprüft worden. Die auf dieser Website wiedergegebenen Einschätzungen und Verfahrensweisen basieren jedoch auf keiner nachgewiesenen Rechtskenntnis, sondern auf den Informationen und Erfahrungen der Abgemahnten. Aus diesem Grund sind Fehler nicht ganz auszuschließen. Wir müssen darauf hinweisen, dass weder eine Garantie noch juristische Verantwortung oder Haftung jeglicher Form, die auf Folgen der Anwendung niedergeschriebener Vorgehensweisen zurückgeht, übernommen wird.

Der Besuch dieser Website wird den Gang zu einem spezialisierten Rechtsanwalt für Urheberrecht nicht ersetzen.

Für Mitteilungen, Vorschläge oder Kritiken (unter Kontakt) sind wir jederzeit dankbar.

 

logoaw3p

 

 

 

 

 

Die Initiative AW3P

 

 


Veröffentlicht unter Allgemein Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

News und Allerlei

  • Das selbsternannte Aktiv-Klagehilfeforum der IGGDAW beziffert die (virtuell-) möglichen (Werbe-) Einnahmen von AW3P in Höhe einer sechsstelligen Eurosumme!?
    Nach einer berechtigten Kritik in Richtung der IGGDAW (eigentlich "Interessengemeinschaft gegen den Abmahnwahn"), die sich selbst als einziges und wahres Klagehilfeforum sehen, warum sind, a) keine, obwohl jahrelang propagiert, Urteile veröffentlicht, woraus ersichtlich ist das ein Fred-Olaf Neiße, eine Claudia Reinhardt   ... weiterlesen

    26. April 2015
  • WBS-LAW: Filesharing-Sieg gegen Negele vor dem AG Hamburg
    Rechtsanwalt Christian Solmecke: Sieg vor dem AG Hamburg (Az. 20a C 131/14). Wir konnten unseren Mandanten erfolgreich gegen die Kanzlei Negele verteidigen. Ihm wurde vorgeworfen, den Pornofilm "Barely Legal 3D" über eine Tauschbörse öffentlich zugänglich gemacht zu haben.    ... weiterlesen

    25. April 2015
  • AG München zur Verjährung bei Filesharing Fällen. Keine Anwendung von § 102 Satz 2 UrhG beim Schadensersatz!
    Rechtsanwalt Dr. Bernhard Knies: Mit Urteil vom 26.03.2015 Az. 243 C 19271/14 hat das AG München erneut seine Linie bestätigt, dass auf Filesharing Fällen die dreijährige Verjährungsfrist der §§ 102 S. 1 UrhG, 195 BGB Anwendung findet und nicht die 10 jährige Verjährungsregel des § 102 S. 2 UrhG i.V.m. § 852 S. 2 BGB.   ... weiterlesen

  • WALDORF FROMMER: AG München - Unplausibler Sachvortrag nach Sachver-ständigengutachten geht zu Lasten des Anschlussinhabers
    RAin Claudia Lucka: In dem Verfahren (AG München, Urt. v. 23.12.2014, Az. 171 C 22117/13) behauptete der Beklagte, dass weder er selbst, noch jemand aus seiner Familie, zu den maßgeblichen Zeiten der Rechtsverletzung Zugriff auf den Internetanschluss gehabt hätten.    ... weiterlesen

    23. April 2015
  • Achtung! Fake-Abmahnungen wegen Streaming!
    Redtube-Nachahmer: Pornoabmahnung der LPS London porn studios Ltd. durch Ryan Thomas LLP ist ein Fake

    Wie Rechtsanwalt Jan H. Gerth informiert, gibt es neue Fake-Abmahnungen wegen Streaming ganz im Fahrwasser der Urmann RedTube-Abmahnungen.    ... weiterlesen

  • Klageabweisung Filesharing: AG Bielefeld, Urteil vom 02.04.2015, Az. 42 C 552/14 "Niko - Ein Rentier hebt ab". Schadensersatzansprüche verjähren nach 3 Jahren.
    Wie die Berliner Kanzlei Sievers & Coll. Rechtsanwälte informiert, hat das AG Bielefeld eine Klage der "Europool Europäische Medienbeteiligungs-GmbH", vertreten durch die RAe "BaumgartenBrandt", wegen angeblichen Filesharing abgewiesen.    ... weiterlesen

  • Das AG Köln bestätigt die dreijährige Verjährungsfrist und verneint die zehnjährige bei Schadenersatz
    RA Christian Solmecke: Die RAe "BaumgartenBrandt" mahnten im Namen der "Europool Europäische Medienbeteiligung Gmb" ein Ehepaar für den Tausch des Films "Niko - Ein Rentier hebt ab". Das Amtsgericht Köln wies die Klage wegen verjährter Forderung ab (Urt. v. 13.04.2015, Az. 125 C 579/14). ... weiterlesen

    20. April 2015
  • AG Bielefeld: Klageabweisung gegen "BaumgartenBrandt". Schadensersatz verjährt in drei und nicht erst in zehn Jahren.
    Wie die Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte informiert, wurde mit dem Urteil des AG Bielefeld (Urt. v. 02.04.2015, Az. 42 C 544/14) eine Klage der "Europool Europäische Medienbeteiligungs-GmbH" erfolgreich abgewiesen, da die geltend gemachten Forderungen verjährt sind. ... weiterlesen

    18. April 2015

Besucherzähler

2671241 Besucher

 
Web Design MymensinghPremium WordPress ThemesWeb Development

IGGDAW vs. AW3P

26. April 201526. April 2015

Das selbsternannte Aktiv-Klagehilfeforum der IGGDAW beziffert die (virtuell-) möglichen (Werbe-) Einnahmen von AW3P in Höhe einer sechsstelligen Eurosumme!?
Nach einer berechtigten Kritik in Richtung der IGGDAW (eigentlich "Interessengemeinschaft gegen den Abmahnwahn"), die sich selbst als einziges und wahres Klagehilfeforum sehen, warum sind, a) keine, obwohl jahrelang propagiert, Urteile veröffentlicht, woraus ersichtlich ist das ein Fred-Olaf Neiße, eine Claudia Reinhardt   ... weiterlesen

AG Hamburg

25. April 201525. April 2015

WBS-LAW: Filesharing-Sieg gegen Negele vor dem AG Hamburg
Rechtsanwalt Christian Solmecke: Sieg vor dem AG Hamburg (Az. 20a C 131/14). Wir konnten unseren Mandanten erfolgreich gegen die Kanzlei Negele verteidigen. Ihm wurde vorgeworfen, den Pornofilm "Barely Legal 3D" über eine Tauschbörse öffentlich zugänglich gemacht zu haben.    ... weiterlesen

AG München

25. April 2015

AG München zur Verjährung bei Filesharing Fällen. Keine Anwendung von § 102 Satz 2 UrhG beim Schadensersatz!
Rechtsanwalt Dr. Bernhard Knies: Mit Urteil vom 26.03.2015 Az. 243 C 19271/14 hat das AG München erneut seine Linie bestätigt, dass auf Filesharing Fällen die dreijährige Verjährungsfrist der §§ 102 S. 1 UrhG, 195 BGB Anwendung findet und nicht die 10 jährige Verjährungsregel des § 102 S. 2 UrhG i.V.m. § 852 S. 2 BGB.   ... weiterlesen

AG München

23. April 201523. April 2015

WALDORF FROMMER: AG München - Unplausibler Sachvortrag nach Sachver-ständigengutachten geht zu Lasten des Anschlussinhabers
RAin Claudia Lucka: In dem Verfahren (AG München, Urt. v. 23.12.2014, Az. 171 C 22117/13) behauptete der Beklagte, dass weder er selbst, noch jemand aus seiner Familie, zu den maßgeblichen Zeiten der Rechtsverletzung Zugriff auf den Internetanschluss gehabt hätten.    ... weiterlesen

Fake Abmahnungen

23. April 2015

Achtung! Fake-Abmahnungen wegen Streaming!
Redtube-Nachahmer: Pornoabmahnung der LPS London porn studios Ltd. durch Ryan Thomas LLP ist ein Fake

Wie Rechtsanwalt Jan H. Gerth informiert, gibt es neue Fake-Abmahnungen wegen Streaming ganz im Fahrwasser der Urmann RedTube-Abmahnungen.    ... weiterlesen

AG Bielefeld

23. April 2015

Klageabweisung Filesharing: AG Bielefeld, Urteil vom 02.04.2015, Az. 42 C 552/14 "Niko - Ein Rentier hebt ab". Schadensersatzansprüche verjähren nach 3 Jahren.
Wie die Berliner Kanzlei Sievers & Coll. Rechtsanwälte informiert, hat das AG Bielefeld eine Klage der "Europool Europäische Medienbeteiligungs-GmbH", vertreten durch die RAe "BaumgartenBrandt", wegen angeblichen Filesharing abgewiesen.    ... weiterlesen

AG Köln

20. April 201520. April 2015

Das AG Köln bestätigt die dreijährige Verjährungsfrist und verneint die zehnjährige bei Schadenersatz
RA Christian Solmecke: Die RAe "BaumgartenBrandt" mahnten im Namen der "Europool Europäische Medienbeteiligung Gmb" ein Ehepaar für den Tausch des Films "Niko - Ein Rentier hebt ab". Das Amtsgericht Köln wies die Klage wegen verjährter Forderung ab (Urt. v. 13.04.2015, Az. 125 C 579/14). ... weiterlesen

AG Bielefeld

18. April 201518. April 2015

AG Bielefeld: Klageabweisung gegen "BaumgartenBrandt". Schadensersatz verjährt in drei und nicht erst in zehn Jahren.
Wie die Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte informiert, wurde mit dem Urteil des AG Bielefeld (Urt. v. 02.04.2015, Az. 42 C 544/14) eine Klage der "Europool Europäische Medienbeteiligungs-GmbH" erfolgreich abgewiesen, da die geltend gemachten Forderungen verjährt sind. ... weiterlesen